User zwischen 18 und 24 Jahren im Fokus
Microsoft startet mit neuem Chat-Bot «Tay» durch
publiziert: Donnerstag, 24. Mrz 2016 / 23:49 Uhr
Microsoft hat den Chat-Bot zusammen mit dem Bing-Team entwickelt.
Microsoft hat den Chat-Bot zusammen mit dem Bing-Team entwickelt.

«Tay» lautet ein neuer, auf Künstlicher Intelligenz basierender Chat-Bot, den Softwareriese Microsoft zusammen mit dem hauseigenem Bing-Team entwickelt hat.

Auf dem Weg zur Erforschung der dialogorientierten Verständigung wurde Tay gezielt für Personen zwischen 18 und 24 Jahren entworfen. Denn diese sind laut dem Konzern die «dominanten Nutzer von mobilen sozialen Chat-Diensten in den USA».

Daten bis zu ein Jahr vorgehalten

Der neue Chat-Bot aus Redmond verwendet als wichtigste Informationsquelle anonymisiertes öffentliches Datenmaterial. «Tay nutzt möglicherweise Daten, die Sie durch eine Suche liefern», heisst es auf der Website des Projekts. «Tay verwendet eventuell auch Daten, die Sie mit ihr teilen, um ein einfaches Profil anzulegen und ihre Nutzererfahrung zu personalisieren.»

Alle Daten werden bis zu einem Jahr vorgehalten, um Tay zu verbessern. Neben dem Namen und dem Geschlecht werden auch Lieblingsessen, Postleitzahl und Beziehungsstatus in einem Profil erfasst. Wer Angst um seine Daten hat, kann sein Profil über das Kontaktformular auf der Tay-Seite auch wieder löschen lassen. Das System soll eigenständig lernfähig sein. «Je mehr Sie mit Tay chatten, desto klüger wird sie», heisst es vonseiten des Projektteams. Derzeit ist Tay auf Twitter, Snapchat, Facebook und Instagram mit eigenen Profilen vertreten.

(arc/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -1°C 1°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten