Microsoft verschärft Angriff auf Google
publiziert: Dienstag, 2. Mai 2006 / 13:42 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 2. Mai 2006 / 14:02 Uhr

New York - Der Konkurrenzkampf zwischen Microsoft und Google bei der Internet- Suche wird härter.

Google fühlt sich im neuen Internet Explorer 7.0 benachteiligt.
Google fühlt sich im neuen Internet Explorer 7.0 benachteiligt.
6 Meldungen im Zusammenhang
Der weltgrösste Softwarekonzern hat den führenden Suchmaschinen-Anbieter beim Online-Kaufhaus Amazon ausgebootet. Seit wenigen Tagen greift Amazon auf seinen amerikanischen Seiten statt auf Google auf die Microsoft-Suchmaschine zurück. Und mit der neuen Version seines Internet Explorers will der Softwareriese weiter an Boden gewinnen. Dagegen hat sich Google nach einem Bericht der «San Jose Mercury News» bereits bei den Wettbewerbshütern in Europa und den USA beschwert.

Microsofts neuer Browser Internet Explorer 7 solle eine Suchbox enthalten, bei der zum Teil Microsofts eigene Suchmaschine MSN Search vorinstalliert ist. Wer mit Google direkt über die Explorer- Funktionen suchen wolle, müsse eine Liste von zwei Dutzend Angeboten durchgehen, hiess es.

Google sieht das dem als eine erhebliche Behinderung im Wettbewerb an. «Unsere stärksten Befürchtungen betreffen den Nutzer», zitiert die Zeitung Google-Managerin Marissa Mayer. «Unternehmen sollten zum Vorteil der Nutzer mit der Qualität ihrer Suchservices in Wettbewerb treten.»

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Online-Versandhaus Amazon ... mehr lesen
Microsoft ist ein Coup gegen seinen Rivalen Google gelungen.
New York - Der Internetkonzern Google hat den Vertrag zum Kauf von fünf Prozent der Anteile an der Time-Warner-Internettochter AOL perfekt gemacht. mehr lesen 
Microsoft will mit einer neuen ... mehr lesen
Microsofts neue Suchmaschine werde laut Neil Holloway «doppelt so gut» sein wie Google.
Die Suchmaschine von Google.
Auf Suchmaschinenbetreiber ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Los Angeles - Im Kampf um den lukrativen Markt der Internet-Suchmaschinen legen die Rivalen Microsoft und Google eine schärfere ... mehr lesen
Bill Gates spöttelte über die nicht enden wollende Anfangseuphorie Googles.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 16°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten