Microsoft verspricht leichteren Einblick in Software
publiziert: Dienstag, 22. Apr 2003 / 09:00 Uhr

Washington - Der weltgrösste Software-Hersteller Microsoft will anderen Software- und Computerherstellern nach eigenen Angaben den Zugang zum Windows-System-Code für deren Server-Applikationen erleichtern.

Microsoft-Chef Bill Gates will mit Softwareherstellern besser kooperieren.
Microsoft-Chef Bill Gates will mit Softwareherstellern besser kooperieren.
Microsoft wolle den Erwerb der entsprechenden Lizenzen für den tieferen Einblick in seine Betriebssysteme künftig günstiger gestalten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Rede ist von einer substanziellen Revision der bisherigen Lizenzbedingungen von Microsoft. Einzelheiten wurden zunächst aber nicht bekannt.

Das Zugeständnis von Microsoft kam nach monatelangen Verhandlungen mit den Anwälten des US-Justizministeriums, die über die Umsetzung des sogenannten Anti-Trust-Urteils wachen. Bei dem Verfahren ging es um die marktbeherrschende Stellung des Richmonder Software-Herstellers.

Microsoft war von Konkurrenten auch nach dem Gerichtsurteil wiederholt kritisiert worden, seine Lizenzregelungen seien, im Gegensatz zu den aus dem Urteil resultierenden Auflagen, noch immer nicht transparent und vernünftig.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, ... mehr lesen  
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown ... mehr lesen  
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -1°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Bern -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten