Überraschender Juryentscheid
Milagros Mumenthaler erhält Goldenen Leoparden
publiziert: Samstag, 13. Aug 2011 / 22:13 Uhr
Das Filmfestival in Locarno neigte sich mit den Auszeichnungen dem Ende.
Das Filmfestival in Locarno neigte sich mit den Auszeichnungen dem Ende.

Locarno - Das Festival del film Locarno unter der Leitung des künstlerischen Direktors Olivier Père liebt es zu überraschen. Davon liessen sich dieses Jahr offenbar die Jurys inspirieren: Weitgehend unerwartet erhielt «Abrir puertas y ventanas» den Goldenen Leoparden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Regisseurin Milagros Mumenthaler zeigte sich am Samstag auf Anfrage denn auch erstaunt über die Auszeichnung für ihr Spielfilm-Debut, eine schweizerisch-argentinische Koproduktion. Zuletzt hatte 2006 mit «Das Fräulein» von Andrea Staka ein Schweizer Film den renommierten Wettbewerb gewonnen.

«Abrir puertas y ventanas» erzählt von drei Mädchen, die um ihre verstorbene Grossmutter trauern. Maria Canale, die eine der Schwestern verkörpert, konnte für ihre Leistung in dem Film einen Silbernen Leoparden als beste Darstellerin entgegennehmen.

Mumenthalers Film, dessen Deutschschweizer Kinostart noch nicht feststeht, befasst sich einfühlsam mit den Ängsten und Entwicklungen der jungen Frauen. Allerdings fordert der Film dem Zuschauer mit statischen Kameraeinstellungen auch einige Geduld ab.

Der israelische Beitrag «Hashoter» von Nadav Lapid, der als einer der Favoriten galt, erhielt den Spezialpreis der Jury zuerkannt. Zusätzlich vergab die Jury des internationalen Wettbewerbs unter dem Vorsitz des portugiesischen Produzenten Paulo Branco einen Goldenen Spezialleoparden an den Regisseur Shinji Aoyama.

Besuch beim Botschafter Polens

Den Leoparden für die beste Regie ging an Adrian Sitaru für «Din dragoste cu cele mai bune intentii» («Best Intentions»). Den Hauptdarsteller des Films, Bogdan Dumitrache, kürte die Jury mit einem Silbernen Leoparden zum besten Darsteller.

Im zweitwichtigsten Wettbewerb Cineasti del presente wurde der Goldene Leopard «L'estate die Giacomo» von Alessandro Comodin zugesprochen. «L'Ambassadeur & moi» von Jan Czarlewski erhielt den Pardino d'oro für den besten Schweizer Kurzfilm.

Auch diese Preisvergabe kommt etwas überraschend. In dem kurzen Dokstreifen besucht Czarlewski seinen Vater, der als polnischer Botschafter in Belgien tätig ist, an dessen Arbeitsplatz. Der unspektakulär anmutende Film berührt gerade dadurch, dass der übermüdete Diplomat das Projekt nur widerwillig zulässt.

Zum Abschluss des Filmfestivals wurden die italienische Schauspielerin Claudia Cardinale am Freitag und der Schweizer Regisseur Claude Goretta am Samstag für ihr Lebenswerk gewürdigt. Die definitiven Besucherzahlen werden am Sonntag bekanntgegeben.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kino Die Genfer Regisseurinnen Milagros Mumenthaler und Eileen Hofer stellen am 41. Internationalen Filmfestival in Rotterdam (25. - 5. Februar) ihre Erstlingsfilme vor. mehr lesen 
Kino Locarno - Die diesjährige Ausgabe des Filmfestivals Locarno hat die hohen ... mehr lesen
Marco Solari: «Wunschmoment».
Für das Filmfestival verwandelt sich die Piazza Grande in eine kulturelle Oase in Locarno.
Kino Bern - Marco Solari, der Präsident ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher ...
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage. mehr lesen  
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen ... mehr lesen  
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 3°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten