Musik-Talk Teil 1
'Milch kann man anfassen - Musik nicht'
publiziert: Donnerstag, 17. Feb 2005 / 16:06 Uhr

Wer ist schuld an der Musik-Krise? Drei Experten diskutieren mit news.ch über die Folgen von Napster, illegale Tauschbörsen, und Ethik im Internet.

4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Suisa
Schweizer Gesellschaft für die Rechte der Urheber musikalischer Werke
www.suisa.ch

Vischer-Anwälte
Details zu Rechtsanwalt Dr. Rolf Auf der Maur
www.vischer.com/attorneys/german/attorney_details.php?id=2

Beatmaka
Plattform für elektronische Musik
www.beatmaka.com

news.ch: 1998 kam Napster und stellte viele bis dahin geltende Branchengesetze auf den Kopf. Was hat sich seither geändert?

Rolf Auf der Maur: "Ich staunte, dass gerade Napster Sponsor der wichtigsten Musikmesse, der Midem in Cannes war. Dies nachdem Napster noch vor einigen Jahren das grosse Schreckgespenst der Musikbranche war. In dieser Zeit seit 1998 hat sich sehr viel verändert."

"Die Industrie musste realisieren, dass es ein Konsumentenbedürfnis ist, Musik online zu beziehen. Und auch, dass man diese Angebote legal bereitstellen muss, wenn man Piraterie vermeiden will. Doch bis anhin sind diese Angebote preislich zuwenig attraktiv um die grosse Masse anzuziehen."

news.ch: Wer ist schuld? Sind es die Nutzer illegaler Tauschbörsen, oder hat die Musikindustrie zu lange gezögert?

Andreas Wegelin: "Ich denke, es hat sicher beides eine Rolle gespielt. Zum einen dieser Selbstbedienungsladen, der sich eröffnet hat. Und anderseits auch, dass der Musikindustrie als Antwort darauf nicht viel Kreatives eingefallen ist. Die grossen Firmen in der Musikindustrie sind nur noch darauf aus, schnell einen möglichst hohen Profit zu machen. Das ist einfacher mit der x-fachen Wiederveröffentlichung oder Coverversion bestehender Aufnahmen, als Geld in den Aufbau neuer Künstler zu investieren."

news.ch: Oft ist zu hören: Warum soll ich eine teure CD kaufen, wenn ich sie auch gratis herunterladen kann?

Rolf Auf der Maur: "Dann können sie sich auch fragen, warum sie in der Migros die Milch an die Kasse tragen und sie nicht einfach in die Tasche stecken und unbezahlt heraustragen."

news.ch: Aber dort gibt es Schranken, die den Diebstahl meist entdecken.

Auf der Maur: "Da stellt sich einfach die Frage, welche Wertschätzung der einzelne gegenüber unserer Rechtsordnung und persönlichem Eigentum hat. Wenn man sich auf den Standpunkt stellt; Was niemand herausfindet soll mich nicht kümmern, kann man das nicht diskutieren."

Andreas Wegelin: "Die Milch kann man halt anfassen, verfliesst vielleicht (lacht), aber die Aufnahme eines Musikstücks kann man einfach nicht greifen. Das ist für den Konsumenten eine zusätzliche Schwierigkeit. Ich bekam neulich ein Mail, da schrieb einer: ‚Ich kann doch beim Kauf einer CD mit den Musikstücken darauf machen was ich will.’ – Und das stimmt nicht."

"Man hat landläufig ein falsches Bild: Mit dem Kauf der CD erwirbt der Käufer keine Urheberrechte. Er kann die CD anhören, aber er darf ausser für sich privat, die darauf gespeicherte Musik nicht weiter verwenden."

Marc Hedinger: "Zum einen fehlt einfach die Wertschätzung. Und zum anderen wird es den Nutzern sehr leicht gemacht, sich illegal mit Musik einzudecken. Das ist auch eine Frage des Konsumententyps: Es gibt den, der einfach konsumiert, und es gibt den anderen, der die Musik auch wirklich gern hat und entsprechend gewillt ist, einen Künstler zu unterstützen. Doch ich frage mich, wie viele diesen Gedankenschritt überhaupt machen."

Fortsetzung in Teil 2: 'Jeder will die Macht haben'.

Marc Hedinger ist Gründer der Musikplattform Beatmaka.com. Andreas Wegelin amtet als Direktor der Urheberrechtsgesellschaft Suisa. Dr. Rolf Auf der Maur ist Rechtsanwalt und beschäftigt sich intensiv mit Rechtsfragen der Musikindustrie.

(mo/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Verwaltung musikalischer ... mehr lesen
Vor allem die Einnahmen durch Konzerte konnten extrem gesteigert werden.
Seit Musik illegal in diversen ... mehr lesen
Marc Hedinger bietet Musikern eine Plattform im Internet.
Rechtsanwalt Rolf Auf der Maur und Beatmaka-Gründer Marc Hedinger.
Zürich - Die Entwicklung der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ReverseWhois-Abfragen auf reversewhois.ch
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ...
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um Webmastern, Journalisten, Konkursämtern und interessierten Mitbürgern eine einfachere Möglichkeit zu geben Domains im Besitz einer bestimmten Organisation oder Person zu eruieren. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter ... mehr lesen  
Für den Industrieverband ist klar, dass die Politik gefordert ist, damit auch Video-Streamingdienste angemessen für Musik bezahlen.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten