Sprachlosigkeit im ägyptischen Militär nach Sturz von Armee-Chef
Militär schweigt nach Tantawi-Absetzung
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 17:24 Uhr

Kairo - Nach der Entmachtung der ägyptischen Militärspitze durch Präsident Mohammed Mursi regt sich öffentlich kein Widerstand in den Reihen der Streitkräfte. Am Montag gab es keine Anzeichen, dass die Militärs sich gegen die Entlassung von Armeechef Hussein Tantawi und Stabschef Sami Enan erheben würden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dies wurde als Zeichen dafür gewertet, dass die überraschende Massnahme von Mursi von Generälen niedrigen Ranges sowie von vielen weiteren Offizieren gebilligt wurde. Ein Beobachter sprach von einem Handstreich von Zivilisten, der von jüngeren Armee-Angehörigen mitgetragen wurde. Dabei soll auch der Wunsch vieler Armee-Angehöriger nach einem Generationswechsel eine Rolle spielen.

Die militärnahe Zeitung «Al-Akhbar» titelte, Mursi beginne einen Kampf um die Macht. Die unabhängige Zeitung «Al-Masri» schrieb, Mursi beende die politische Rolle des Militärs. Abgesehen von einigen Demonstrationen zur Unterstützung von Mursi war es ruhig auf den Strassen.

Mursi hatte am Sonntag Tantawi und Enan entlassen sowie einen Verfassungserlass des Militärs vom Juni für nichtig erklärt, der die Macht des Präsidenten beschneiden sollte. Dieses Vorgehen hatte vor allem in Israel Befürchtungen ausgelöst, da das Militär bislang der entscheidende Machtfaktor in Ägypten war.

In den vergangenen sechs Jahrzehnten kamen alle Präsidenten, auch der gestürzte Husni Mubarak, aus den Reihen der Streitkräfte. In der Wirtschaft des Landes spielt die Armee ebenfalls eine wichtige Rolle.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Al-Arish - Auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel ist es trotz der verstärkten Militärpräsenz erneut zu einem Gewaltausbruch gekommen. ... mehr lesen
Die Lage auf Sinai ist angespannt.
Mohammed Mursi greift durch.
Kairo - Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat überraschend die ... mehr lesen 1
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. (Archivbild)
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. ...
Treffen in New York  New York - Nach den Tragödien im Mittelmeer und in Österreich hat UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon einen Flüchtlingsgipfel nach New York einberufen. «Wir müssen mehr tun», sagte er am Freitag in New York. 
Unterstützung durch al-Sadr  Bagdad - Tausende Iraker haben am Freitag in Bagdad gegen die Korruption und Ineffizienz der ...  
Irakisches Kabinett um ein Drittel verkleinert Bagdad - Nach dem Beschluss von Reformen zur Bekämpfung der allgegenwärtigen Korruption im Irak hat ...
Haidar Al-Abadi streicht auch drei seiner Stellvertreterposten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2717
    Was ist hiermit? Nanu.... ist dem Zebu schwindlig geworden vor lauter ... heute 00:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2717
    Tja... ....und wir wollen keine Lügner und Landesverräter in diesem Land. ... heute 00:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1482
    Unsinn? Ja, und keinerlei Geschichtskenntnisse! Gut, Schäfchen brauchen das nicht, aber es gibt mir wieder einmal ... gestern 23:56
  • keinschaf aus Wladiwostok 2717
    Im Unterschied zum Zebu... ...muss ich nicht lügen und dem Zebu ausgerechnet seinen Erzfeind als ... gestern 23:22
  • keinschaf aus Wladiwostok 2717
    Unsinn. Ein völlig abstruser Vergleich! Im dritten Reich wurde auf andere Weise ... gestern 23:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1482
    Ja, ja, und nochmals ja! Das Sch... Schreibt: "(Kennen wir doch auch schon: wer sich nicht vom ... gestern 17:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1482
    So falsch, in jeder Beziehung falsch! Unser alles Sch.. schreibt: "Das sind mir die scheinheiligsten aller ... gestern 17:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3259
    Für... die wenigen verbliebenen undogmatischen Verteidiger von Vernunft und ... gestern 15:08
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 17°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 17°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 20°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 17°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 19°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 18°C 28°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten