Militärchefs der ECOWAS planen Eingreifen in Mali
publiziert: Samstag, 15. Sep 2012 / 11:27 Uhr
Plan über eine militärische Intervention in Mali.
Plan über eine militärische Intervention in Mali.

Abidjan - Die Chefs der Streitkräfte der 15 Mitgliedsstaaten der westafrikanischen Organisation ECOWAS haben am Freitag über einen Fahrplan für eine militärische Intervention in Mali beraten.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zum Auftakt des Treffens sagte die politische Kommissarin der ECOWAS, Salamatu Hussaini Suleiman, sie sei zuversichtlich, das eine Einigung über die Mission zustande kommen werde.

Der malische Interims-Präsident Dioncounda Traoré, der faktisch nur die Kontrolle über den Süden des Landes hat, bat die Organisation am 1. September um Luftunterstützung um Stützpunkte der Rebellen, die den Norden des Landes unter ihrer Kontrolle haben, zu bombardieren.

Zudem ersuchte er um die Bereitstellung von fünf Bataillonen, um die Städte des Nordens zurückzuerobern, die von islamistischen Rebellen gehalten werden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Abuja - Die westafrikanische Staatengemeinschaft ECOWAS will eine 3300 Mann starke internationale Eingreiftruppe in das Krisenland Mali entsenden. Das ... mehr lesen 1
ECOWAS will eine 3300 Mann starke internationale Eingreiftruppe in das Krisenland Mali entsenden.
Bamako - Im Norden der westafrikanischen Republik Mali haben die dort herrschenden Islamisten die Ausstrahlung weltlicher Musik im Radio untersagt. Die «Verbreitung westlicher Musik» in den Regionen Gao, Timbuktu und Kidal sei künftig verboten. mehr lesen 
Bamako - Eine Aktivistengruppe im unruhigen Norden Malis hat die Schweizer Hilfe bei der Organisation eines Treffens von Tuareg-Rebellen Ende Juli kritisiert. Bern trete dadurch «seine legendäre Neutralität mit Füssen», teilte die Gruppe der Bewohner des Nordens (COREN) mit. mehr lesen 
Bamako - Fünf Monate nach dem Staatsstreich hat Mali eine neue Regierung. Insgesamt seien 31 Minister an der neuen ... mehr lesen
Malis Hauptstadt Bamako.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ouagadougou - Der westafrikanische Staatenbund ECOWAS dringt auf ein internationales Eingreifen in Mali. Das Land solle eine von der UNO unterstützte Militärintervention fordern, um den Norden des Landes von den Rebellen zurückzuerobern, teilte ECOWAS mit. mehr lesen 
Die ISIS-Lager in Syrien gelten inzwischen als erste Adresse für Dschihadisten aus aller Welt. (Symbolbild)
Die ISIS-Lager in Syrien gelten inzwischen als ...
Nicht genügend radikal  Bagdad - Die Dschihadistengruppe «Islamischer Staat im Irak und in Syrien» (ISIS) hat sich offiziell vom Al-Kaida-Netzwerk losgesagt. Der Grund für die Spaltung: Die Ideologie der Al-Kaida um den Ägypter Eiman al-Sawahiri ist den ISIS-Dschihadisten nicht radikal genug. 1
Geistliche im Irak von Extremisten getötet Bagdad - Islamistische Terroristen und die irakische Armee haben sich in der ...
Bundesanwaltschaft ermittelt gegen mutmasslichen Dschihadisten Bern - Die Bundesanwaltschaft (BA) hat eine ...
Boko Haram unter Verdacht  Maiduguri - Das Schicksal der in Nigeria von Islamisten verschleppten Schülerinnen ist weiterhin ungeklärt. Die meisten der 129 am Montag entführten Schulmädchen würden nach wie vor vermisst, teilte die Schulleiterin am Donnerstag mit.   1
Verwirrung um entführte Schülerinnen in Nigeria Maiduguri - Widersprüchliche Äusserungen haben Verwirrung um das Schicksal ... 1
Nach Bombenanschlag in Nigeria: 103 Schülerinnen entführt Maiduguri - Nach dem verheerenden Bombenanschlag auf einen ... 1
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Gretzenbach 1444
    Ostern http://www.youtube.com/watch?v=kwhbJh06dP8 heute 21:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2088
    Nigerias... Bevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren auf ca. 170 Millionen ... heute 17:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2088
    Die... "Freie Syrische Armee" hat inzwischen enorm an Bedeutung und Einfluss ... heute 17:42
  • jorian aus Gretzenbach 1444
    Buch? Ich gebe Ihnen doch kein Buch, dass ich noch nicht gelesen habe. heute 15:56
  • keinschaf aus Henau 2215
    Jorian Warum wollen Sie mir denn unbedingt ein Buch übergeben, das man ja ... heute 15:42
  • jorian aus Gretzenbach 1444
    Nein meine Liebe! Die Schatzis bleiben zu Hause! heute 15:36
  • keinschaf aus Henau 2215
    Kann ich mir vorstellen. Ich weiss nur nicht, was die drei dort tun. Ich bin und war ja noch ... heute 15:34
  • Heidi aus Oberburg 958
    sorry aber die beiden sind so lieb. heute 15:23
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 9°C 9°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 11°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 5°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Lugano 8°C 17°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten