Miller gewinnt - Zurbriggen Vierter
publiziert: Mittwoch, 20. Dez 2006 / 13:51 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Dez 2006 / 14:46 Uhr

Der Amerikaner Bode Miller gewann im Super-G von Hinterstoder (Ö) sein drittes Rennen in diesem Winter und übernahm damit die Weltcup- Führung. Den Schweizer Glanzpunkt setzte Silvan Zurbriggen, der als Vierter um nur 0,02 Sekunden das Podest verpasste.

Bode Miller führt nach seinem 3. Sieg den Weltcup an.
Bode Miller führt nach seinem 3. Sieg den Weltcup an.
Keiner Geringerer als grosse Hermann Maier verdrängte als Letztgestartet Top-Fahrer mit der Nr. 30 den Schweizer aus den ersten drei.

Für Maier bedeutete dies den ersten Podestplatz seit dem 20. Februar 2006, als er an den Olympischen Spielen in Dritter im Riesenslalom geworden war.

Er rettete damit die Österreicher vor einer weiteren Schlappe. Aber gleichwohl bleibt das einst so übermächtige ÖSV-Team seit nunmehr zwölf Weltcuprennen ohne Sieg.

Zurbriggen 0,02 neben Podest

Silvan Zurbriggen, der erstmals in seiner Karriere mit der Nummer 1 gestartet war, führte fast eine Stunde lang das Rennen an. Erst Peter Fill (Nr. 24) und dann Bode Miller (Nr. 26) und Hermann Maier (Nr. 30) waren schneller, Fill und Maier lediglich um ein paar Hundertstel.

Schon in der Abfahrt von Val Gardena hatten 0,02 Sekunden zu Ungunsten eines Schweizers entschieden. Cuche verpasste dort um diese Marge den ersten Schweizer Weltcupsieg seit 1052 Tagen.

Zurbriggen galt bisher nicht als Super-G-Spezialist. Am letzten Freitag im Val Gardena hatte er erstmals mit einem 9. Rang mit der hohen Nummer 51 verblüfft. Vorher war er einmal 15. und einmal 26. gewesen. Insgesamt war das Rennen in Hinsterstoder erst Zurbriggens achter Super-G im Weltcup.

Pech für Albrecht

Während sich die etablierten Schweizer nicht in Szene zu setzen vermochten (Cuche 9., Défago 19.), brillierten die Jungen. Daniel Albrecht (Startnummer 43) wurde auf dem Weg zu einem möglichen Podestplatz gebremst. Wegen eines Pistenarbeiters mitten in der Strecke musste er den Lauf abbrechen. Bis dahin hatte er nur drei Zehntel Rückstand und lag damit fast eine halbe Sekunde vor Fill und Maier.

Im zweiten Versuch schaffte er immer noch einen hervorragenden 12. Platz. Auch der mit der Startnummer 64 als letzter Fahrer gestartete Marc Berthod verblüffte bei seinem Weltcup- Super-G-Debut mit einem phantastischen 16. Platz. Und sogar für Olivier Brand (26.) fielen noch fünf Punkte ab.

Auch Bode Miller scheint definitiv wieder den Tritt gefunden zu haben. Nach der Abfahrt in Beaver Creek und dem Super-G von Val Gardena feierte er seinen dritten Sieg und ist der einzige Mehrfach- Sieger in diesem Winter. Und mit 0,79 Sekunden Vorsprung fiel sein 24. Weltcup-Triumph überdeutlich aus.

Reultate:
1. Bode Miller (USA) 1:09,76. 2. Peter Fill (It) 0,79 zurück. 3. Hermann Maier (Ö) 0,94. 4. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,96. 5. Fritz Strobl (Ö) 0,97. 6. Marco Büchel (Lie) 1,09. 7. Georg Streitberger (Ö) 1,10. 8. Patrick Staudacher (It) 1,11. 9. Didier Cuche (Sz) 1,15. 10. Antoine Dénériaz (Fr) 1,18. 11. Aksel Lund Svindal (No) 1,19. 12. Daniel Albrecht (Sz) 1,22. 13. Walter Girardi (It) 1,30. 14. Erik Guay (Ka) 1,32. 15. Gauthier de Tessières (Fr) 1,38.

16. Marc Berthod (Sz) 1,40. Ferner: 19. Christoph Gruber (Ö) und Didier Défago (Sz) 1,52. 26. Olivier Brand (Sz) 1,91.

Ferner: 42. Tobias Grünenfelder 2,39. - 63 Fahrer gestartet, 54 klassiert.

Ausgeschieden u.a. Johann Grugger (Ö), Bruno Kernen (Sz), Ambrosi Hoffmann (Sz).

Bemerkungen: Daniel Albrecht (Nr. 43) wegen eines in der Strecke stehenden Pistenarbeiters - mit nur drei Zehntelsekunden Rückstand auf Miller - gestoppt und dann als 61. nochmals gestartet.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten