EU verhängt Kartellstrafe
Milliarden-Busse gegen Fernsehhersteller
publiziert: Mittwoch, 5. Dez 2012 / 14:55 Uhr
EU verhängt Rekord-Kartellstrafe gegen Fernsehhersteller
EU verhängt Rekord-Kartellstrafe gegen Fernsehhersteller

Brüssel - Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe gegen ein Kartell von TV-Herstellern verhängt. Philips, LG Electronics, Samsung SDI, Technicolor und andere Anbieter müssen insgesamt 1,47 Mrd. Euro wegen Preisabsprachen bei Bildröhren zahlen.

1 Meldung im Zusammenhang
Wie der Wettbewerbswächter am Mittwoch mitteilte, verstiessen die Beteiligten in zwei Kartellen über jeweils ein Jahrzehnt gegen die Marktregeln. Ungeschoren kam nur die Taiwaner Chungwa davon, die die Vorgänge bei der EU gemeldet hatte.

Die niederländische Philips, die ihr TV-Geschäft bereits im vergangenen Jahr aufgegeben hat, bekam eine Busse von 313,4 Mio. Euro aufgebrummt. Panasonic und Samsung müssen jeweils gut 150 Mio. Euro zahlen. Philips kündigte bereits an, gegen die Strafe vor Gericht vorzugehen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amsterdam - Der Elektronikkonzern ... mehr lesen
Philips ruscht tief in die roten Zahlen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten