Sechs Millionen Frauen in Marokko Opfer von Gewalt
Millionen Marokkanerinnen Opfer von Gewalt
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 10:00 Uhr

Casablanca - Sechs Millionen Frauen in Marokko sind Opfer von Gewalt, davon mehr als die Hälfte in der Ehe. Diese Zahlen nannte die marokkanische Ministerin Bassima Hakkaoui auf einem internationalen Kongress in Casablanca an dem Treffen zum Thema Gewalt gegen Frauen.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Die Ministerin für Frauen, Familie und soziale Entwicklung prangerte die Gewalt zuhause und in der Öffentlichkeit sowohl in körperlicher als auch in verbaler Form, insbesondere auf der Strasse, an. Hakkaoui ist die einzige Frau im Kabinett des seit Januar regierenden islamistischen Ministerpräsidenten Abdelilah Benkirane.

Ein Gesetzentwurf, der die verschiedenen Formen häuslicher Gewalt auflistet, wurde 2010 ins marokkanische Parlament eingebracht, von den Abgeordneten bislang aber nicht verabschiedet. Die marokkanische Anwältin und Aktivistin Aiche Lekhmass sagte auf dem Kongress, solange junge Frauen sich umbrächten, weil sie zwangsverheiratet würden, gebe es noch viel zu tun. Die mauretanische Soziologin Aicha Bah Bah führte aus, dass in ihrem Land an mehr als 70 Prozent der Mädchen die so genannte Exzision praktiziert wird, die komplette oder teilweise Amputation der Klitoris und der inneren Schamlippen. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die Zahl der beschnittenen Frauen auf 100 bis 130 Millionen.

Frauen in Mauretanien werden Bah Bah zufolge regelmässig geschlagen. Wenn ein Mann seine Frau schlage, heisse es mitunter, er tue das zu ihrem Schutz. Eine weitere Form der Gewalt sei es, junge Mädchen mit Essen vollzustopfen, damit sie dem gängigen Schönheitsideal entsprächen, übergewichtig zu sein und im Alter von zehn oder elf Jahren verheiratet werden könnten. Auf dem von der Marokkanischen Menschenrechtsorganisation (OMDH) und der jordanischen Vereinigung Gewalt gegen Frauen initiierten Kongress waren etwa 20 arabische Länder vertreten.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Tödliche Schüsse im Park. (Symbolbild)
Tödliche Schüsse im Park. (Symbolbild)
Zwei Verdächtige in Haft  Birmingham - Ein auf Facebook entflammter Streit zwischen Mädchen hat im US-Staat Alabama nach Medienberichten zu einer Tragödie mit einer Toten und zwei Verletzten geführt. Alles begann mit einer Auseinandersetzung in einer Gruppe Mädchen in dem sozialen Netzwerk, wie die Sender NBC und CNN am Samstag und Sonntag berichteten. 
Auseinandersetzung in Los Angeles  Los Angeles - In Los Angeles ist ein Obdachloser offenbar von Polizisten erschossen worden. Im Netzwerk Facebook tauchten am ...  
Die Polizei konnte noch keine genauen Angaben machen. (Symbolbild)
Umstände unbekannt  Zürich - Ein Mann ist am frühen Sonntagmorgen in Zürich-Affoltern erschossen worden. Drei Männer, die sich in der Nähe des Tatorts ...  1
Trauermarsch  Moskau - Zehntausende Menschen haben am Sonntag mit einem Trauermarsch in Moskau ...   1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2828
    Da... man radikale Islamisten auf der Strasse, im Kaufhaus oder in der Bahn ... Sa, 28.02.15 16:56
  • Cataract aus Zürich 32
    Achtung Witz! *Ironie ein* Haha, selten soooo gelacht *Ironie aus* Do, 26.02.15 09:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2828
    Der... Westen will einen westlichen Islam. Österreich will eigene Imame ... Mi, 25.02.15 19:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Recht hat er! Bevor ich hier etwas schreibe, muss ich eingestehen, dass mir der ... Mi, 25.02.15 18:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2828
    Die... Ausgabe nach dem Anschlag musste erscheinen, wie auch weitere Ausgaben ... Mi, 25.02.15 13:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2828
    Jüdisches... Leben, jüdische Mitbürger, unerlässlich für Europa. Darauf kann Europa ... So, 22.02.15 09:06
  • thomy aus Bern 4211
    Liebe Kassandra Da hast du wohl die richtige Antwort gefunden. Ja, Franziskus schein in ... Sa, 21.02.15 16:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Dieser Papst ist keinen Deut besser, als alle seine Vorgänger, es tritt nur lockerer ... Sa, 21.02.15 15:49
Das Feuer konnte rasch durch Passanten unter Kontrolle gebracht werden.
Unglücksfälle Explosion in Wohnmobil Auf einem Parkplatz in Frauenfeld kam es heute morgen in einem ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 5°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 6°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 9°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 9°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten