Dürre in Äthiopien
Millionen Menschen vom Hunger bedroht
publiziert: Sonntag, 31. Jan 2016 / 22:37 Uhr
Rund 10 Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht.
Rund 10 Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht.

Ogolcho - Äthiopien hat sich mit einem eindringlichen Appell an die Weltgemeinschaft gewandt, das Land bei der Überwindung der schwersten Dürrekatastrophe seit Jahrzehnten zu unterstützen. Rund zehn Millionen Menschen sind laut Hilfsorganisationen vom Hunger bedroht.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Regierung selbst schichte Gelder im Haushalt um und mache Ressourcen frei, um die Bedürftigen zu unterstützen, sagte Vizeministerpräsident Demeke Mekonen am Sonntag bei einem Besuch von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon in dem Land am Horn von Afrika.

Für die Nahrungsmittelhilfe der Regierung, des UNO-Welternährungsprogramm (WFP) und anderer Hilfsorganisationen werden in diesem Jahr 1,4 Milliarden Dollar benötigt. Bislang sind nach Demekes Worten 30 Prozent davon zugesichert. Das WFP erklärte, es würden 500 Millionen Dollar benötigt, um die Hilfsaktionen über den Monat April hinaus fortzusetzen.

Äthiopien hat schnellstes Wirtschaftswachstum in Afrika

Äthiopien hat in den vergangenen Jahren einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung genommen und gilt als Region mit dem schnellsten Wirtschaftswachstum in Afrika. Die Dürre ist jedoch eine enorme Belastung für das Land, das im vergangenen Jahr 272 Millionen Dollar für Hilfsmassnahmen aufgebracht hat und in diesem Jahr bereits 109 Millionen Dollar.

2015 sind in einigen Regionen die Niederschläge in den beiden Regenzeiten weitgehend ausgeblieben. Verstärkt wird diese Dürre nach Ansicht von Experten durch das Wetterphänomen El Nino, das weltweit für extreme Wetterereignisse sorgt. In einigen Regionen kommt es zu Starkregen und Überschwemmungen während in anderen Gebieten die Niederschläge ausbleiben.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gaza - Der privat geführte Khan Younis Zoo in Gaza war in den letzten Wochen aufgrund finanzieller Engpässe nicht in der ... mehr lesen
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ... mehr lesen
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein immer hässlicheres ...
In 60 bis 80 Prozent der Fälle verläuft eine Infektion unbemerkt. (Symbolbild)
16 Personen in der Schweiz Zika-infiziert Bern - In der Schweiz sind seit Einführung der Meldepflicht Anfang März 16 Fälle von Infektionen mit dem Zika-Virus festgestellt ...
Titel Forum Teaser
Massagepraxis in Zürich-Oerlikon
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 17°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 17°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 16°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten