Millionen von Haien sterben durch Fischerei
publiziert: Donnerstag, 12. Apr 2007 / 22:31 Uhr

Kapstadt - Vor der afrikanischen Atlantikküste sterben einer Studie zufolge jährlich mehr als sieben Millionen Haie und Rochen als unerwünschter Beifang der Langleinen-Fischerei.

Mit neuartigen Seilen sollen die Haie verjagt werden.
Mit neuartigen Seilen sollen die Haie verjagt werden.
5 Meldungen im Zusammenhang
Auch rund 34 000 Seevögel und mehr als 4000 Meeresschildkröten verendeten so vor den Küsten Namibias, Angolas und vor der südafrikanischen Westküste, heisst es in einem Bericht der Naturschutzorganisationen WWF und Birdlife, der vorgestellt wurde.

Beim Langleinen-Fischen werfen die Fischer Kunststoffseile von oft mehr als 100 Kilometern Länge ins Meer, die mit Tausenden köderbestückten Haken versehen sind.

Es gebe eine grosse Bereitschaft zur Lösung des Problems, sagte WWF-Sprecherin Samantha Petersen. Zum Beispiel könnten zusätzliche Kunststoffleinen mit einer Art Vogelscheuchen ins Wasser geworfen werden, um wenigstens Albatrosse und andere Seevögel davon abzuhalten, nach den gefährlichen Ködern zu schnappen.

Solche Spezialseile seien in Südafrika bereits Pflicht, allerdings hielten sich nur wenige Fischer daran. Laut WWF werden derzeit auch Methoden geprüft, um andere Tierarten vom Zuschnappen abzuhalten - zum Beispiel spezielle Haken, die von Schildkröten nicht geschluckt werden können, oder Magnete, die Haie verjagen.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Barcelona - Spanien und Japan haben sich zur Unterstützung eines ... mehr lesen 1
Japan ist der Hauptabsatzmarkt für Thunfisch.
Gemäss Francesco Ferretti sind zahlreiche Haifisch-Arten vom Aussterben bedroht.
Rom - Die Bestände verschiedener ... mehr lesen
Stralsund - Rund ein Sechstel der ... mehr lesen
Die Ostsee selbst braucht einen Rettungsanker.
Nicht empfohlen vom WWF: Der grossäugiger Thun (Thunnus obesus).
Zürich/Basel - Der Schweizer Detailhändler Coop nimmt den heutigen World Ocean Day zum Anlass für ein weit reichendes Engagement zum Schutz der Meere vor Überfischung. Als erstes Mitglied beteiligt ... mehr lesen
London - Die Meere rund um Europa ... mehr lesen
Die Umweltsituation in der Nordsee hat sich entspannt.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten