Millionenstrafe für Academi/Blackwater wegen Waffenverstössen
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 21:38 Uhr
Dem Vergleich waren laut dem Ministerium fünf Jahre Ermittlungen vorausgegangen. (Archivbild)
Dem Vergleich waren laut dem Ministerium fünf Jahre Ermittlungen vorausgegangen. (Archivbild)

Washington - Die US-Sicherheitsfirma Academi, früher unter dem Namen Blackwater bekannt, muss wegen Verstössen gegen Waffen- und Exportgesetze 7,5 Millionen Dollar Strafe zahlen. Das Unternehmen stimmte am Dienstag einem entsprechenden Vergleich zu.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
9 Meldungen im Zusammenhang
Academi/Blackwater wurden Verstösse in 17 Fällen angelastet, wie das US-Justizministerium weiter mitteilte. So habe die Firma etwa gegenüber US-Behörden über Waffengeschenke an den König von Jordanien gelogen. Ausserdem seien ohne vorherige Genehmigung geheime Informationen über gepanzerte Fahrzeuge an Schweden und Dänemark weitergegeben worden.

Das Unternehmen habe auch ohne Lizenz Munition und andere Ausrüstung in den Irak und nach Afghanistan exportiert sowie dem Sudan Sicherheitsdienste angeboten, ohne vorher in den USA eine Erlaubnis einzuholen. Dem Vergleich waren laut dem Ministerium fünf Jahre Ermittlungen vorausgegangen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
McLean - Das ehemals unter dem Namen Blackwater bekannte amerikanische Sicherheitsunternehmen hat zum ... mehr lesen
Ein Helikopter des Söldner-Unternehmens.
Christopher Drotleff muss 37 Monate Haft wegen fahrlässiger Tötung absitzen.
Washington - Ein Mitarbeiter der damaligen privaten US-Sicherheitsfirma ... mehr lesen
Abu Dhabi/Kairo - Erik Prince, Milliardär und Gründer der skandalumwitterten amerikanischen Sicherheitsfirma Blackwater, baut im Golf-Emirat Abu Dhabi eine geheime ... mehr lesen
Lohnendes Geschäft: Söldner vermieten.
Washington - In Afghanistan sind acht ausländische Sicherheitsdienste verboten worden, darunter der Nachfolger der umstrittenen US-Firma Blackwater. Die Unternehmen seien aufgelöst und ihre Waffen eingesammelt worden, sagte Präsidentensprecher Waheed Omer am Sonntag. mehr lesen 
Insgesamt geht es demnach um 288 Verstösse zwischen 2003 und 2009. (Symbolbild)
Washington - Die früher unter dem Namen «Blackwater» bekannte US-Sicherheitsfirma «Xe Services» muss wegen hunderten ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Die skandalgeschüttelte, früher unter dem Namen «Blackwater» bekannte US-Sicherheitsfirma «Xe Services» ... mehr lesen
Ein Waffengeschenk an den jordanischen König Abdullah soll die Firma mit falschen Papieren verschleiert haben.
Fünf Mitarbeiter der privaten US-Sicherheitsfirma Blackwater haben sich einem Gericht in Salt Lake City gestellt.
Washington - Fünf Mitarbeiter der umstrittenen privaten US-Sicherheitsfirma Blackwater, die der Tötung von Zivilisten im Irak ... mehr lesen
Washington - Ungeachtet einer laufenden Untersuchung will das US-Aussenministerium den Vertrag mit der privaten ... mehr lesen
Angestellte von Blackwater hatten im September vergangenen Jahres 17 Menschen im Irak erschossen. (Archivbild)
Howard Krongards Bruder ist bei Blackwater als Berater tätig.
Washington - Ein ranghoher US-Beamter ist wegen der Affäre um die Sicherheitsfirma Blackwater zurückgetreten. Der ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Spitäler dürfen nach neuem Recht Gewinne erzielen.(Symbolbild)
Spitäler dürfen nach neuem Recht Gewinne erzielen.(Symbolbild)
Neues Finanzierungsmodell  St. Gallen - Spitäler dürfen mit dem neuen Finanzierungsmodell der Fallpauschalen Gewinne erzielen, wie das Bundesverwaltungsgericht entschieden hat. Massgebend für die Festlegung der Pauschalen sind die Tarife effizienter Spitäler. 
Bisher bestritten  München - In Deutschland hat am Donnerstag der Bestechungsprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone begonnen. Dieser liess den ...
Bernie Ecclestone. (Archivbild)
Prozess gegen Ecclestone beginnt nächste Woche Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone muss sich vom kommenden Donnerstag an wegen Bestechung in ...
Bernie Ecclestone muss sich wegen Bestechung in Millionenhöhe Gericht verantworten.
Bernie Ecclestone.(Archivbild)
Prozess gegen Ecclestone soll am 24. April beginnen Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone soll laut «Süddeutscher Zeitung» am 24. April beginnen. Für ...
Nadeschda Tolokonnikowa betont den Wert von Literatur im Gefängnis.
Literatur im Gefängnis «wertvoll»  London - Grossbritannien erregt mit dem Verbot von Bücher- und Zeitschriftensendungen für Gefängnisinsassen zunehmend den ...  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2224
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2224
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2224
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2224
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Greasing the wheels of change The IPCC has released the final installment of its ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten