Vergleich mit Academi/Blackwater
Millionenstrafe für Academi/Blackwater wegen Waffenverstössen
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 21:38 Uhr
Dem Vergleich waren laut dem Ministerium fünf Jahre Ermittlungen vorausgegangen. (Archivbild)
Dem Vergleich waren laut dem Ministerium fünf Jahre Ermittlungen vorausgegangen. (Archivbild)

Washington - Die US-Sicherheitsfirma Academi, früher unter dem Namen Blackwater bekannt, muss wegen Verstössen gegen Waffen- und Exportgesetze 7,5 Millionen Dollar Strafe zahlen. Das Unternehmen stimmte am Dienstag einem entsprechenden Vergleich zu.

10 Meldungen im Zusammenhang
Academi/Blackwater wurden Verstösse in 17 Fällen angelastet, wie das US-Justizministerium weiter mitteilte. So habe die Firma etwa gegenüber US-Behörden über Waffengeschenke an den König von Jordanien gelogen. Ausserdem seien ohne vorherige Genehmigung geheime Informationen über gepanzerte Fahrzeuge an Schweden und Dänemark weitergegeben worden.

Das Unternehmen habe auch ohne Lizenz Munition und andere Ausrüstung in den Irak und nach Afghanistan exportiert sowie dem Sudan Sicherheitsdienste angeboten, ohne vorher in den USA eine Erlaubnis einzuholen. Dem Vergleich waren laut dem Ministerium fünf Jahre Ermittlungen vorausgegangen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ein Helikopter des Söldner-Unternehmens.
McLean - Das ehemals unter dem ... mehr lesen
Washington - Ein Mitarbeiter der ... mehr lesen
Christopher Drotleff muss 37 Monate Haft wegen fahrlässiger Tötung absitzen.
Lohnendes Geschäft: Söldner vermieten.
Abu Dhabi/Kairo - Erik Prince, Milliardär und Gründer der skandalumwitterten amerikanischen Sicherheitsfirma Blackwater, baut im Golf-Emirat Abu Dhabi eine geheime Söldner-Armee ... mehr lesen
Washington - In Afghanistan sind acht ausländische Sicherheitsdienste verboten worden, darunter der Nachfolger der umstrittenen US-Firma Blackwater. Die Unternehmen seien aufgelöst und ihre Waffen eingesammelt worden, sagte Präsidentensprecher Waheed Omer am Sonntag. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter viele Gewitter
Bern 13°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewittrige Regengüsse
Luzern 15°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Gewitter mit Hagelrisiko
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten