Milosevic im Garten seines Familienanwesens beerdigt
publiziert: Samstag, 18. Mrz 2006 / 18:47 Uhr

Belgrad - Nach mehrstündiger Verzögerung ist der Leichnam des früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic in Pozarevac im Garten des Familienanwesens beigesetzt worden.

Engste Familienangehörige waren bei der Trauerfeier für Milosevic nicht dabei.
Engste Familienangehörige waren bei der Trauerfeier für Milosevic nicht dabei.
3 Meldungen im Zusammenhang
Zuvor hatten in Belgrad Zehntausende Abschied von Milosevic genommen. Aus ganz Serbien, aus dem Kosovo und Bosnien waren Anhänger des ehemaligen Staatschefs angereist, um vor dem Parlamentsgebäude einen letzten Blick auf seinen Sarg werfen zu können. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf bis zu 80 000.

Fast ein Staatsbegräbnis

Viele Menschen hatten Tränen in den Augen. Einige trugen Banner mit der Aufschrift «Slobo, der Serbe» oder «Mörderbande», womit die UNO gemeint war. Die Trauerfeier war von Milosevics Parteifreunden organisiert worden, nachdem die serbische Regierung ein Staatsbegräbnis abgelehnt hatte.

Die Führung der Sozialistischen Partei nutzte die Zeremonie zu heftigen Angriffen auf den Westen und die Reformbefürworter in der serbischen Regierung. Die Ehrenwache hielten Politiker der Partei, pensionierte Offiziere in Festuniform und frühere Mitstreiter. Seine engsten Familienangehörigen kamen nicht zur Trauerfeier.

Komplott-Theorie

Der über 13 Jahre diktatorisch regierende Milosevic sei «einer der grössten Söhne Serbiens», sagte der Philosoph Mihajlo Markovic. Er «hat sich den Grossmächten entgegen gestellt, die den Balkan kolonisieren wollten», sagte er.

«Er ist nicht für einen einzigen Krieg verantwortlich», behauptete er. «Und weil sie ihn nicht brechen konnten, haben sie ihn ermordet», sagte er unter Applaus und «Slobo, Slobo»-Rufen der Menge.

Herzinfarkt als Todesursache

Milosevic war am vergangenen Samstag tot in seiner Zelle im UNO- Gefängnis von Den Haag aufgefunden worden. Laut Autopsiebericht starb der 64-Jährige an einem Herzinfarkt.

(lg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den Haag - Der frühere jugoslawische ... mehr lesen
Kurz vor dem Tod von Milosevic hatte das Gericht den Antrag abgelehnt, ihn nach Russland zur Behandlung auszufliegen.
Der Sarg war seit Donnerstag in einem Belgrader Museum aufgestellt.
Belgrad - Zu einer Trauerzeremonie für den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic haben sich nach Polizeiangaben mehr als 50 000 Menschen versammelt. mehr lesen
Den Haag - Der vor einer Woche ... mehr lesen
Gefunden worden seien nur Spuren von Medikamenten, die Milosevic verschrieben worden waren.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten