«Noch nicht ausgewachsen für eine Geburt»
Minderjährige Mütter sterben eher
publiziert: Donnerstag, 16. Mai 2013 / 10:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Mai 2013 / 12:29 Uhr
Die Sterblichkeit ist auch bei Kindern in Entwicklungsländern am höchsten. (Archivbild)
Die Sterblichkeit ist auch bei Kindern in Entwicklungsländern am höchsten. (Archivbild)

In Ländern, in denen Mädchen in jungen Jahren verheiratet werden, ist die Sterblichkeitsrate von Müttern und Neugeborenen höher als in anderen Ländern, wie die University of California in San Diego ermittelt hat.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Kinder- und Mütterssterblichkeit ist demnach 70 Prozent höher in Ländern, in denen Mädchen vor dem 18. Lebensjahr verheiratet werden. «Mädchen, die mit 13, 14 Jahren verheiratet werden, sind oft noch nicht ausgewachsen für eine Geburt», sagt Hans Konrad Biesalski, Ernährungswissenschaftler an der Universität Hohenheim gegenüber pressetext.

Mangelhafte Versorgung

Die Californische Studie von den Medizinerinnen Anita Raj und Ulrike Boehme zeigt, dass in den Regionen, wo Mädchen früher Kinder bekommen, die medizinische Versorgung auch mangelhaft ist. «Ein sehr junges Alter der Mutter bei der Geburt eines Kindes erhöht das Risiko für Kind und Mutter zusätzlich, wenn die Gesundheitsversorgung schlecht ist», sagt Raj.

Wenn junge Frauen in einem armen Land im ländlichen Bereich leben, ist das Risiko noch höher. Obwohl das Verheiraten von jungen Mädchen weltweit abgenommen hat, schätzen die Vereinigten Nationen, dass über 60 Mio. Frauen weltweit betroffen sind. Zu dem geringen Alter kommt die Problematik der Armut noch weiter hinzu.

Ländliche Regionen betroffen

«Mangelernährung ist in Asien und Afrika vor allem im ländlichen Raum weit verbreitet», sagt Biesalski. Zudem erschweren unhygienische Verhältnisse eine problemlose Geburt. Teenager-Geburten in Europa sind nicht so risikoreich wie in ärmeren Regionen der Welt. Denn in verarmten Bereichen ist nicht nur das Alter der Mädchen relevant. Auch schlechte Ernährung, Unterernährung, ein schlechter Lebensstil, politische Konflikte und Zwangsverheiratungen verschlechtern die Situation der jungen Mütter zusätzlich.

(fajd/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jeden Tag werden etwa 39'000 Mädchen unter 18 Jahren verheiratet. (Symbolbild)
Kuala Lumpur - Frauen aus aller Welt ... mehr lesen
Bern - Nur 1,1 Prozent der werdenden ... mehr lesen
Die Schweiz hat europaweit die tiefste Rate von Teenager-Müttern. (Symbolbild)
Der Rückgang der Kindersterblichkeit konnte weltweit beobachtet werden. (Symbolbild)
Genf - Die Kindersterblichkeit ist in den letzten 20 Jahren weltweit zurückgegangen. Das zeigt ein am Mittwoch veröffentlichter Bericht des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF. mehr lesen
Washington - Die Kinder- und Müttersterblichkeit ist laut einem neuen Bericht seit 1990 ... mehr lesen
Die Zahl der Todesfälle bei Kinder sank um über 36 Prozent.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten