Mindestens 15 Tote bei Schiffunglück vor Sizilien
publiziert: Sonntag, 15. Sep 2002 / 16:35 Uhr

Agrigent - Ein sinkendes Flüchtlingsschiff hat wenige hundert Meter vor der sizilianischen Küste mindestens 15 Afrikaner in den Tod gerissen. Das Boot mit mehr als 100 Menschen an Bord war in der Nacht in schwere See geraten und rasch gesunken.

Die Küstenwache konnte nach eigenen Angaben 92 Menschen retten. Bis zum Nachmittag wurden 15 Leichen geborgen. Drei der Toten hatten Froschmänner im Innenraum des gesunkenen Bootes entdeckt. Unter den Toten sind ein 15-jähriges Mädchen sowie vier Frauen. Ein ägyptischer Schlepper wurde festgenommen.

Nach Berichten der italienischen Küstenwache gelang es vielen Flüchtlingen, an Land zu schwimmen. Andere klammerten sich in der Brandung verzweifelt an Felsen und Klippen. Das Unglück ereignete sich vor der südsizilianischen Küste auf der Höhe von Agrigent.

Die aus West- und Nordafrika stammenden Flüchtlinge waren gemäss ersten Erkenntnissen wenige Tage zuvor mit einem grösseren Schiff aus einem libyschen Hafen ausgelaufen. Später hätten sie auf hoher See in das nur rund zehn Meter lange Boot umsteigen müssen.

In der Vergangenheit ist es immer wieder zu ähnlichen Flüchtlingsdramen vor der italienischen Küste gekommen. 1996 ertranken bei einem Schiffsuntergang zwischen 200 und 300 Afrikaner, 1997 starben mehr als 50 Albaner in der Adria und 1999 kamen ebenfalls in der Adria etwa 60 Flüchtlinge ums Leben.

Die Menschen zahlen den Schleppern tausende von Dollar für die oftmals gefährliche Überfahrt. Allein am vergangenen Samstag waren vier Boote mit mehr als 200 illegalen Einwanderern auf Sizilien gelandet. Gleichentags nahm die Küstenwache in der westgriechischen Stadt Igoumenitsa zwölf illegale Einwanderer und vier Schleuser fest.

(ms/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Regelmässige Rohrsanierung bei Immobilien verlängert die Bewohnbarkeit der Liegenschaften.
Regelmässige Rohrsanierung bei ...
Publinews Mit regelmässigen Sanierungs- und Renovierungsmassnahmen soll die Bewohnbarkeit von Immobilen verlängert werden. Welche Sanierungsarbeiten notwendig sind, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Kapok-Kissen «Java»: Durch den hohen Luftgehalt der natürlichen Hohlfaser Kapok ist dieses Kissen äusserst atmungsaktiv und hat eine gute Wärmehaltung.
Jeder von uns kennt dieses Gefühl, wenn man morgens nach einer erholsamen Nacht mit ausreichend Schlaf wach wird und am liebsten Bäume ... mehr lesen  
Kryptowährungen haben den Geruch des Unseriösen längst abgestreift. Für viele Vermögensblogger und sogar Anlageberater gehören Kryptowährungen inzwischen zu einem gut diversifizierten ... mehr lesen
Kurzfristig ausgerichtete Investoren setzen darauf, mit den Kursschwankungen bei Kryptowährungen Renditen zu erzielen.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.auktionen.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten