Mindestens 20 Tote bei Autobombenanschlägen im Irak
publiziert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 21:01 Uhr

Baghdad - Bei einer Serie von Autobombenanschlägen sind im Irak am Sonntag mindestens 20 Menschen getötet worden. 80 Personen seien verletzt worden, verlautete aus Polizei- und Spitalkreisen.

2 Meldungen im Zusammenhang
In Mahmudija, einer Stadt 30 Kilometer südlich von Bagdad, starben elf Menschen bei der Detonation von drei Autobomben. Der erste Sprengkörper explodierte in einem parkenden Auto, ein weiterer in einem anderen Auto, als die Polizei den Tatort erreichte und ein dritter später in der Polizeiwache.

In der Stadt Madaen südöstlich der Hauptstadt töteten zwei Autobomben fünf Menschen auf einem Markt. Weitere vier Menschen kamen in Najaf ums Leben, als Autobomben in einer geschäftigen Strasse detonierten.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bagdad/Falludscha - Im Irak sind bei Sprengstoffanschlägen und Feuerattacken von Extremisten 28 Menschen ums Leben gekommen. Allein zwölf Polizisten starben am Donnerstag in der nördlichen Erdöl-Stadt Kirkuk bei einem Selbstmordanschlag. mehr lesen 
Bagdad - Bombenanschläge und Schiessereien mit mehr als 100 Toten landesweit haben den Montag zum bislang blutigsten Tag des Jahres für den Irak werden lassen. In einer offenbar koordinierten Anschlagsserie explodierten innerhalb weniger Stunden Sprengsätze in einem guten Dutzend irakischer Städte. mehr lesen 
Im Ärmelkanal wird geübt. (Archivbild)
Im Ärmelkanal wird geübt. (Archivbild)
Russland  Moskau/Berlin - Russland hat mit einer Übung der Kriegsmarine im Ärmelkanal seine militärischen Muskelspiele fortgesetzt. Ein U-Boot-Zerstörer der russischen Nordflotte sowie weitere Schiffe passierten am Freitag den Kanal zwischen dem französischen Calais und dem britischen Dover, wie die Marine mitteilte. 
Vladimir Putin ist überzeugt, dass Russland beim Ukraine-Konflikt im Recht ist. (Archivbild)
Heuchelei-Vorwüfe von Putin gegen den Westen Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Ukraine-Konflikt dem Westen in scharfem Ton Heuchelei vorgeworfen. ...
Ukraine schlägt Russland Gespräche auf «neutralem Gebiet» vor Brüssel - Im Ukraine-Konflikt hat der ukrainische ...
Putin kritisiert Rolle des Westens Berlin - Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine Politik in der Ukraine-Krise ...
Nigeria  Yola - Bei einem Bombenanschlag im Nordosten Nigerias sind rund 40 Menschen getötet worden. ...  
Erst am Dienstag waren bei Selbstmordanschlägen der Gruppe in Maiduguri mindestens zehn Menschen getötet worden. (Symbolbild)
Doppelanschlag in Nigeria Maiduguri - Bei einem Doppelanschlag im Nordosten Nigerias sind mindestens 45 Menschen getötet worden. Zwei Attentäterinnen ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Hat Grosser Bruder auch ein Argument? Sollte Ihnen nebst Ihrer Breitseite noch irgendein stichhaltiges ... heute 09:05
  • BigBrother aus Arisdorf 1461
    Bitte Scheuklappen ablegen Wie immer aus der Perspektive einer Ultra-Linken Emanze geschrieben. ... gestern 22:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Man... sollte die Intelligenz von V. Putin nicht unterschätzen. Er weiss ... gestern 10:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... Mi, 26.11.14 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... Mi, 26.11.14 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... Mi, 26.11.14 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... Mi, 26.11.14 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten