Blutiger Anschlag in Pakistan - über 45 Tote
Mindestens 45 Tote bei Selbstmordanschlag in Pakistan
publiziert: Samstag, 25. Dez 2010 / 08:36 Uhr / aktualisiert: Samstag, 25. Dez 2010 / 19:57 Uhr
Unter den mindestens 45 Getöteten waren den Behörden zufolge sechs Polizisten.
Unter den mindestens 45 Getöteten waren den Behörden zufolge sechs Polizisten.

Khar - Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Versorgungszentrum für Flüchtlinge im Nordwesten Pakistans sind am Samstag mindestens 45 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt worden. Die Tat geschah an einer Essensausgabestelle des UNO-Welternährungsprogramms in der Stadt Khar. Täter war eine Frau oder ein Mann in einer Burka.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Person sei an einem Kontrollpunkt am Zugang zu der Essensausgabestelle angehalten worden, sagte ein örtlicher Behördenvertreter. Bei der Durchsuchung habe sich dann die Explosion ereignet. Ein Polizeivertreter sagte, es habe sich um eine Frau gehandelt. Sie habe eine Handgranate auf die Sicherheitskräfte geworfen, bevor sie ihren Sprengsatz zündete.

Von anderer Stelle hiess es, es sei ein Mann gewesen, der sich mit einem Ganzkörperschleier als Frau verkleidet habe. Ein Arzt des lokalen staatlichen Krankenhauses sagte, unter den Opfern seien mehrere Frauen und Kinder. Bei ihnen handelt es sich nach Behördenangaben um Flüchtlinge, die während einer Militäroffensive gegen Taliban-Kämpfer in der Region Anfang vergangenen Jahres vertrieben wurden.

Unter den mindestens 45 Getöteten waren den Behörden zufolge sechs Polizisten. Der Zustand von mindestens 30 Verletzten wurde als kritisch beschrieben. Der pakistanische Ministerpräsident Syed Yousuf Raza Gilani verurteilte den Anschlag.

Taliban-Bekenntnis

Taliban-Sprecher Azam Tariq zufolge gehörten die meisten Opfer dem Salarzai-Stamm an, der im Jahr 2008 als einer der ersten eine Miliz im Kampf gegen die Taliban aufgestellt habe, und wurden offenbar deswegen getötet. Alle gegen die Islamisten gerichteten Kräfte stünden als Ziel auf deren Liste, von den Sicherheitskräften bis zu Stammesmilizen, sagte Tariq.

In der Region Bajaur haben die Streitkräfte bereits zwei Mal den Sieg über die Taliban und Al-Kaida-Kämpfer erklärt, zuletzt Anfang dieses Jahres. Dennoch kommt es in der Region immer wieder zu Gewalttaten. In der benachbarten Stammesregion Mohmand hatten rund 150 Bewaffnete am Freitag fünf Kontrollposten überfallen und mindestens elf Soldaten getötet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Islamabad - Bei einer Bombenexplosion sind auf einem belebten Markt im ... mehr lesen
Peshawar: In der Nähe wurde der Anschlag verübt (Archiv).
Ministerpräsident Yousuf Raza Gilani: «Ich sehe keine Krise».
Karachi - Nach wochenlangen ... mehr lesen
Washington - US-Präsident Barack Obama hat das Selbstmordattentat in einem ... mehr lesen
Anschlag in Pakistan: «Ein Affront gegen das Volk Pakistans und gegen die ganze Menschheit.»
Kohat - Bei einem schweren Bombenanschlag auf eine Polizeikaserne in Pakistan sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Unter den Toten in Kohat im Nordwesten des Landes seien sechs Kinder. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Islamabad - Ein Selbstmordattentäter hat sich am Freitag in der pakistanischen Stadt Quetta inmitten hunderter schiitischer Demonstranten in die Luft gesprengt. Er riss über 50 Menschen mit in den Tod, wie die Polizei mitteilte. Zwischen 100 und 200 Menschen wurden verletzt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Weitere Selbstmordanschläge  Islamabad - Bei zwei parallel verübten Selbstmordanschlägen sind am Sonntag im Osten Pakistans mindestens 41 Menschen getötet worden, wie die Polizei mitteilte. Etwa hundert weitere Menschen seien beim Angriff auf das Sufi-Heiligtum verletzt worden, sagten Mitarbeiter der Rettungsdienste. mehr lesen  
Pakistan in Wut nach US-Angriff  Islamabad - Ein US-Drohnenangriff mit mehr als 40 Toten in Pakistan hat bei der Armee und der Regierung in Islamabad wütende Reaktionen hervorgerufen. Nach Militärangaben waren bei dem Beschuss im Grenzgebiet zu Afghanistan Zivilisten ums Leben gekommen. mehr lesen  
Bombardierung von Taliban-Camp  Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan sind nach Geheimdienstkreisen am Donnerstag mindestens 41 Aufständische getötet worden. Den Angaben zufolge feuerte eine Drohne vier Raketen auf eine Gruppe mutmasslicher Extremisten in der Provinz Nord-Nord-Waziristan. mehr lesen   1
Selbstmordattentäter in Peshawar  Islamabad - Bei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans sind am Mittwoch nach jüngsten Angaben mindestens 34 Menschen getötet und 45 weitere verletzt worden. Der Anschlag wurde am Stadtrand von Peshawar verübt, wie ein Polizeisprecher sagte. mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Luzern 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Genf 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten