Mindestens 69 Menschen im mexikanischen Drogenkrieg getötet
publiziert: Sonntag, 10. Jan 2010 / 22:25 Uhr

Ciudad Juárez - Trauriger Rekord im mexikanische Drogenkrieg: Innerhalb von 24 Stunden sind bis am Mittag mindestens 69 Menschen getötet worden - so viele wie noch nie an einem Tag. Das berichtete die mexikanische Tageszeitung «El Universal».

In den ersten neun Tagen dieses Jahres der Zeitung zufolge sind in Mexiko bereits 283 Morde begangen worden. (Symbolbild)
In den ersten neun Tagen dieses Jahres der Zeitung zufolge sind in Mexiko bereits 283 Morde begangen worden. (Symbolbild)
8 Meldungen im Zusammenhang
Allein in der Grenzstadt Ciudad Juárez wurden 26 Menschen ermordet, darunter drei Frauen. Aber auch in anderen Staaten verzeichnete die Polizei Gewalttaten mit weiteren Toten. Damit wurden in den ersten neun Tagen dieses Jahres der Zeitung zufolge in Mexiko bereits 283 Morde begangen.

Toter Journalist

Unter den Toten befand sich am Wochenende erneut ein Journalist. Die Leiche des 27-Jährigen wurde in der Stadt Saltillo im Bundesstaat Coahuila mit einer Botschaft am Körper gefunden: «Das wird auch mit denen geschehen, die nicht verstehen, dass die Botschaft für alle gilt», lautete die Warnung.

Der Lokal- und Polizeireporter war zuvor von Unbekannten gemeinsam mit zwei Arbeitskollegen entführt, gefoltert und erschossen worden. Die beiden Mitarbeiter des Getöteten seien misshandelt, aber freigelassen worden, berichteten mexikanische Medien am Samstag.

Im vergangenen Jahr wurden im Krieg der Drogenkartelle zwölf Journalisten getötet. Neun weitere werden vermisst. Damit gilt Mexiko als eines der für Journalisten gefährlichsten Länder weltweit.

Drogen für USA

Im Norden Mexikos machen sich mehrere Rauschgiftkartelle die lukrativen Schmuggelrouten für Drogen in die USA streitig. Im Zuge ihrer Offensive gegen das organisierte Verbrechen schickte die mexikanische Regierung 50'000 Soldaten an mehrere Brennpunkte des Landes.

Seit dem Amtsantritt von Präsident Felipe Calderón Ende 2006 kamen nach Behördenangaben dennoch mehr als 15'000 Menschen in dem Drogenkrieg ums Leben.

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Torreon - Dem organisierten ... mehr lesen
Zwei von ihnen wurden demnach erschossen, als sie gerade an einer Beerdigung teilnahmen. (Symbolbild)
Die Sicherheitskräfte waren über den Aufenthaltsort der bewaffneten Männer informiert.
Monterrey - Gegen den Drogenkrieg im Norden Mexikos haben tausende Menschen demonstriert. Rund 8000 Menschen versammelten sich am Sonntag im Zentrum von Monterrey, der Hauptstadt des ... mehr lesen
Ciudad Juárez - Nach den tödlichen ... mehr lesen
Mexikos Präsident Felipe Calderón betont die Mitverantwortung der USA für den Drogenkrieg.
Bei den Opfern in Mexiko-Stadt handelte es sich nach Angaben der Behörden um Mitglieder eines Fussballclubs, die einen Pokalsieg feierten. (Symbolbild)
Mexiko-Stadt - Bei zwei Massakern sind am Wochenende in Mexiko insgesamt 20 Menschen ermordet worden. In der Stadt Ciudad Juárez eröffneten Killer das Feuer auf feiernde Jugendliche. ... mehr lesen
Tijuana - Die mexikanische Polizei hat einen der meist gesuchten Drogenbosse des ... mehr lesen
Vielleicht hat die hohe Belohnung von 2,3 Mio. Dollar die Polizei besonders motiviert. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Umkämpfte Fronten im Drogenkrieg. (Symbolbild)
Ciudad Juárez - Im Drogenkrieg im ... mehr lesen
Ciudad Juárez - Dem Drogenkrieg im Norden Mexikos sind innerhalb von 24 Stunden erneut mindestens 29 Menschen zum Opfer gefallen. Unter den Toten im Bundesstaat Chihuahua im Grenzgebiet zu den USA waren zwei Polizisten und sechs Frauen, wie die Behörden am Montag mitteilte. mehr lesen 
Mexiko-Stadt - In Mexiko sind 2009 ... mehr lesen
Die meisten Morde wurden im Staate Chihuahua mit der Stadt Ciudad Juárez registriert: 3250 Tote.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jeff Daniels.
Jeff Daniels.
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen 
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. mehr lesen  
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort. mehr lesen  
«Therapeutisches Cannavaping»  Lausanne - Mit E-Zigaretten zerstäubtes Haschisch-Öl ist eine ... mehr lesen  
80 bis 100 Züge mit der so bestückten E-Zigarette entsprechen etwa einem Joint. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 4°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Bern 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 2°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten