Curling
Mirjam Ott greift nach dritter Olympia-Medaille
publiziert: Montag, 17. Feb 2014 / 19:20 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Feb 2014 / 22:18 Uhr
Die Schweizerinnen mit Janine Greiner, Skip Mirjam Ott, Carmen Kueng und Carmen Schäfer.
Die Schweizerinnen mit Janine Greiner, Skip Mirjam Ott, Carmen Kueng und Carmen Schäfer.

Silber in Salt Lake City, Silber in Turin - und jetzt greift Mirjam Ott auch in Sotschi nach olympischem Edelmetall. Mit einem 10:6-Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen China sicherten sich die Schweizerinnen ihren Platz in den Halbfinals.

2 Meldungen im Zusammenhang
"Die Erleichterung ist gross, wir haben ein erstes Etappenziel erreicht", sagte die 42-jährige Bernerin nach dem überzeugenden Erfolg gegen die Chinesinnen, für die in diesem Match genau wie für die Schweizerinnen alles auf dem Spiel stand. "Jetzt können wir natürlich träumen, aber eine Medaille haben wir noch nicht", sagte Ott und versuchte damit, allzu grosse Erwartungen zu dämpfen.

Im Halbfinal am Mittwoch um 11 Uhr Schweizer Zeit treffen Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und Mirjam Ott auf die Schwedinnen, ihre ewigen Rivalinnen. Das von Margaretha Sigfridsson angeführte Team ist aktueller Europameister und beendete die Vorrunde im 2. Rang hinter den ungeschlagenen Ex-Weltmeisterinnen aus Kanada (Jennifer Jones). Kanada seinerseits spielt im anderen Halbfinal zeitgleich gegen den aktuellen Weltmeister Grossbritannien (Eve Muirhead), der sein letztes Round-Robin-Spiel gegen Dänemark etwas überraschend verlor und sich dadurch von der Schweiz noch auf den 4. Platz verdrängen liess. Im Match Schweiz gegen Schweden dürften die Chancen etwa gleich verteilt sein. Ott verlor an grossen Meisterschaften (EM, WM, Olympia) zwar sechs von neun Duellen, aber beim letzten ganz wichtigen Aufeinandertreffen, dem WM-Final 2012 in Lethbridge (Ka), behielt Ott die Oberhand.

Die Spielerinnen des CC Davos zeigten in der Partie gegen den 2009er-Weltmeister China (Wang Bingyu), in der es um alles oder nichts ging, nicht ihr bestes Curling. Das konnte man angesichts des hohen Leistungsdrucks jedoch auch nicht erwarten. Kleine Unsauberkeiten und Fehlsteine lösten sich in bunter Folge ab. Aber in den entscheidenden Momenten waren die Schweizerinnen "da".

Hervorragend aus Schweizer Sicht war beispielsweise das 2. End. Mit hoher Präzision konnten die Schweizerinnen viel Druck aufbauen. Wang zerbrach daran mit ihrem letzten Versuch und liess sich drei Steine zum 0:4 stehlen. Otts Team liess sich auch nicht vom Weg abbringen, als China dank einem Zweier sowie einem gestohlenen Stein auf 3:4 herankamen. Matchentscheidend war schliesslich ein schön herausgespieltes Dreierhaus im 8. End zur 9:4-Führung.

Mirjam Ott verfügt über mehr Erfahrung als alle andern Schweizer Curlerinnen und weiss genau, wie sie die folgenden Tage, in denen sie ihren sportlichen Traum erfüllen kann, angehen muss. "Das Niveau hier ist sehr hoch, es werden Kleinigkeiten entscheiden." Die Schweizerinnen werden nun zuerst durchatmen und sich erholen, "aber dann werden wir uns sofort wieder auf das nächste Spiel konzentrieren", so Ott.

Abschliessender Sieg des Männerteams

Die Schweizer Männer um Skip Sven Michel verabschiedeten sich mit einem Sieg von den Winterspielen. Im letzten Round-Robin-Match schlugen sie die USA (John Shuster) 6:3. Trotz des Erfolgs zum Abschluss der Vorrunde blieb die Bilanz der aktuellen Europameister des CC Adelboden stark negativ. Drei Siegen - ausser den USA wurden auch Dänemark und Goldfavorit Kanada bezwungen - stehen sechs Niederlagen gegenüber. Die angestrebte Halbfinal-Qualifikation wurde früh verpasst.

In der Partie gegen die USA mit Skip John Shuster, die auch schon längst alle Medaillenchancen eingebüsst hatten, spielten die Schweizer solide. Nach einem gestohlenen Stein im zweiten End lagen sie 2:0 vorne. Nach sechs Ends hatten die Amerikaner auf 2:3 verkürzt. Danach aber konnte das Team von Sven Michel zunächst ein Zweierhaus schreiben, ehe es im achten End nochmals einen Stein zur 6:2-Führung stehlen konnte. Die Schweizer beenden das Olympia-Turnier im 8. Rang

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mirjam Ott und Co. haben eine Medaille vor Augen.
Die Schweizer Curling-Frauen um Skip Mirjam Ott spielen in Sotschi um die Medaillen. Die Männer um Skip Sven Michel treten hingegen am Donnerstag mit leeren Händen die Heimreise an. Die Frage ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten