Mischol und Eigenmann mit Karriere-Bestresultaten
publiziert: Sonntag, 24. Okt 2004 / 22:47 Uhr

So gut sind die Schweizer Langläufer noch nie in den Weltcup gestartet. Beim Sprint am Rhein-Ufer in Düsseldorf gab es Punkte für Seraina Mischol (10.), Christoph Eigenmann (11.) und Laurence Rochat (25.).

Seraina Mischol kam mit dem 10. Platz zu ihrem  besten Ergebnis ihrer Karriere.
Seraina Mischol kam mit dem 10. Platz zu ihrem besten Ergebnis ihrer Karriere.
Nach ihrem Viertelfinal, in dem sie als Dritte ausgeschieden war, flossen bei Seraina Mischol allerdings die Tränen. Die Bündnerin hatte in der Qualifiaktion die sechstbeste Zeit erzielt und deshalb ein besseres Ergebnis erhofft. Doch die Davoserin musste die Erfahrung machen, dass ein Einsatz gegen die Uhr oder der Kampf mit anderen Athletinnen einen erheblichen Unterschied ausmacht.

Mit den beiden Finninen Aino Kaisa Saarinen und Kirsi Perelä in ihrem Viertelfinal stand Mischol vor einer schwierigen Aufgabe. Die Finninnen spannten zusammen und kamen so eine Runde weiter. Für Mischol stellt der 10. Platz dennoch das beste Ergebnis ihrer Karriere dar. Letztes Jahr hatte sie im Sprint in Trondheim (No) den 18. Rang erreicht.

Als Elfter kam auch Christoph Eigenmann zum besten Resultat seiner Laufbahn. Mit Olympiasieger Tor Arne Hetland (No) und den beiden Schweden Björn Lind und Jörgen Brink schien der Grenzbeamte in seinem Viertelfinal auf verlorenem Posten. Als Dritter schied Eigenmann um nur wenige Hundertstelssekunden Differenz aus.

Bei den Männern hiess der Sieger zum dritten Mal in Folge in Düsseldorf Peter Larsson. Der Schwede war mit bescheidenen Hoffnungen angereist und zeigte sich von seinem Erfolg selbst überrascht. Bei den Frauen feierte die Sprint-Königin Marit Björgen ihren insgesamt elften Weltcup-Triumph. Jetzt hofft die Weltmeisterin darauf, dass sie erstmals einen Wettkampf über 5 oder 10 km gewinnen wird.

Die Sprintstaffel am Sonntag endete mit einem norwegischen Doppelsieg. Bei den Frauen setzten sich Marit Björgen und Hilde Pedersen durch, bei den Männern Tor Arne Hetland und Haavard Bjerkeli. Seraina Mischol und Laurence Rochat sowie Christoph Eigenmann und Peter von Allmen schieden in den Halbfinals aus.

Düsseldorf (De). Langlauf-Weltcup. Sprint (freie Technik). Männer: 1. Peter Larsson (Sd). 2. Tor Arne Hetland (No). 3. Cristian Zorzi (It). 4. Mikael Oestberg (Sd). 5. Erki Jallai (Est). 6. Thobias Fredriksson (Sd). 7. Tobias Angerer (De). 8. Björn Lind (Sd). 9. Wassili Rotschew (Russ). 10. Freddy Schwienbacher (It). -- Ferner: 11. Christoph Eigenmann (Sz). 31. René Sommerfeldt (De). 39. Peter von Allmen (Sz). -- 63 klassiert.

Weltcup (1/18): 1. Larsson 100. 2. Hetland 80. 3. Zorzi 60. 4. Oestberg 50. 5. Jallai 45. 6. Fredriksson 40. -- Ferner: 11. Eigenmann 24.

Staffel (6 x 1,5 km): 1. Norwegen (Hetland/Bjerkeli) 18:56,5. 2. Deutschland 1 (Angerer/Teichmann) 2,4. 3. Deutschland 3 (Lang/Stitzl) 2,9. 4. Russland 1 3,0. 5. Schweden 1 4,5. 6. Italien 1 4,7. -- Schweiz (Eigenmann/Von Allmen) als 9. ihres Halbfinals ausgeschieden.

Frauen: 1. Marit Björgen (No). 2. Anna Dahlberg (Sd). 3. Gabriella Paruzzi (It). 4. Claudia Künzel (De). 5. Pirjo Manninen (Fi). 6. Aino Kaisa Saarinen (Fi). 7. Kirsi Perälä (Fi). 8. Christina Kelder (It). 9. Arianna Follis (It). 10. Seraina Mischol (Sz). -- Ferner: 25. Laurence Rochat (Sz). -- 47 klassiert.

Weltcup (1/18): 1. Björgen 100. 2. Dahlberg 80. 3. Paruzzi 60. 4. Künzel 50. 5. Manninen 45. 6. Saarinen 40. -- Ferner: 10. Mischol 26. 25. Rochat 6.

Staffel (6 x 0,8 km): 1. Norwegen 1 (Pedersen/Björgen) 10:04,2. 2. Deutschland 2 (Henkel/Sachenbacher) 4,8. 3. Italien 1 (Follis/Paruzzi) 7,5. 4. Schweden 9,7. 5. Frankreich 12,6. 6. Deutschland 1 13,6. -- Schweiz (Mischol/Rochat) als 6. ihres Halbfinals ausgeschieden.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
Basel 12°C 17°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 13°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 15°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 11°C 15°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 12°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten