Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen
publiziert: Freitag, 5. Mrz 2010 / 12:40 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Mrz 2010 / 12:56 Uhr

Regensburg - Auch die Regensburger Domspatzen sind vom Skandal um sexuellen Missbrauch im Umfeld der katholischen Kirche in Deutschland betroffen. Die Deutsche Presse-Agentur dpa berichtete über einen Verdacht gegen zwei frühere leitende Geistliche des Knabenchors.

Die beiden Männer, die beide im Jahr 1984 gestorben sind, sollen wegen der Taten auch zu Haftstrafen verurteilt worden sein. (Symbolbild)
Die beiden Männer, die beide im Jahr 1984 gestorben sind, sollen wegen der Taten auch zu Haftstrafen verurteilt worden sein. (Symbolbild)
7 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Männer, die beide im Jahr 1984 gestorben sind, sollen wegen der Taten auch zu Haftstrafen verurteilt worden sein, berichtete ein Sprecher des Bistums Regensburg.

Der eine Verdächtige, ein ehemaliger Religionslehrer und stellvertretender Institutsleiter, wurde 1958 aus dem Dienst am Domspatzen-Gymnasium entfernt. Der andere Geistliche war wenige Monate auch Internatsleiter, er soll 1971 verurteilt worden sein. Auch Opfer haben sich bei dem Bistum gemeldet.

Bereits am Donnerstag waren in Regensburg Hinweise auf Fälle beim weltberühmten Knabenchor Domspatzen vor mehr als 40 Jahren bekannt geworden. Den vorliegenden Informationen betroffener Opfer sei zu entnehmen, dass es sich sowohl um Übergriffe wie übermässige Prügelstrafen und Demütigungen als auch um sexuelle Misshandlungen gehandelt habe, hiess es beim Bistum Regensburg.

(tri/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Bei der katholischen Kirche in Deutschland melden sich immer ... mehr lesen
Die Deutsche Kirche arbeitet mehr als 250 Verdachtsfälle auf. (Symbolbild)
Der Abt von Einsiedeln, Martin Werlen.
Bern - Die katholische Kirche in der Schweiz ist nach den Worten des Einsiedler Abts Martin Werlen bemüht, Fälle von sexuellen Übergriffen aufzuarbeiten und eine wirksame Prävention ... mehr lesen
Wien - Nach Deutschland gibt es auch ... mehr lesen
Immer mehr Missbrauchsfälle in Österreich und Deutschland. (Symbolbild)
Enthüllungswelle schwappt auf Österreich.
Wien - Nach Deutschland erfasst die Enthüllungswelle von teils Jahrzehnte zurückliegenden Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche nun auch in Österreich immer mehr Einrichtungen. ... mehr lesen
Freiburg - Nach dreiwöchigem ... mehr lesen
Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch entschuldigte sich an der Tagung der Deutschen Bischofskonferenz. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Missbrauchsskandal weitet sich aus.
Berlin - Zudringlichkeiten, Schläge ... mehr lesen
Rom - Im Vatikan haben zweitägige Krisengespräche zum ... mehr lesen
Kardinal Sean Brady wird zuerst mit dem Papst sprechen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 9°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten