Mit Google Chrome Lesezeichen synchronisieren
publiziert: Mittwoch, 18. Nov 2009 / 14:47 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Nov 2009 / 15:42 Uhr

Die Lesezeichen-Synchronisation ist bei der Entwickler-Version von Chrome 4 kein verstecktes Feature mehr. Ausserdem gibt es nun eine Alpha-Version von Xmarks für Google Chrome.

Neue Features für Google Chrome.
Neue Features für Google Chrome.
5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr über Google Chrome

google.co

Im Sommer hat Google eine erste Entwickler-Version des Chrome-Browsers 4 veröffentlicht. Vorteil dieser neuen Chrome-Version soll unter anderem die Möglichkeit sein, Lesezeichen mit dem eigenen Google-Konto zu synchronisieren - eine Funktion, die es ohne Zusatz-Software bislang nur beim Opera-Browser gab.

In den ersten Testversionen von Chrome 4 war das Synchronisations-Feature noch versteckt. Nur über einen Trick konnte die Funktion aktiviert werden. Das hat der Internet-Konzern für die aktuelle Test-Version von Chrome 4 jedoch geändert. Nach einem Update oder nach der Neu-Installation wird der Nutzer über eine Text-Einblendung über das neue Leistungsmerkmal informiert.

Synchronisation nur mit Google-Konto

Wie bisher wird zur Nutzung ein Google-Konto benötigt. Wer eine Google-Mail-Adresse besitzt, kann sich mit dieser inklusive dem dazu gehörenden Passwort am Dienst anmelden. Anschliessend werden die im Browser gespeicherten Favoriten auf das Google-Konto übertragen.

Sind dort bereits Lesezeichen gespeichert, so werden alle Einträge zuammengeführt. Installiert man auf einem zweiten Rechner die aktuelle Vorab-Version von Google Chrome 4, so können die Lesezeichen auch dort genommen werden. Darüber hinaus stehen sie auch online - nach der Einwahl ins jeweilige Google-Konto - zur Verfügung, so dass sich die Einträge auch mit anderen Browsern nutzen lassen.

Xmarks für Chrome im Alpha-Test

Zudem ist inzwischen eine Alpha-Version von Xmarks für Google Chrome verfügbar. Mit Xmarks lassen sich am Windows-PC Lesezeichen des Internet Explorer und von Mozilla Firefox synchronisieren - auch rechnerübergreifend. Für den Mac steht Xmarks zur Synchronisation der Safari- und Firefox-Favoriten bereit. Das Angebot ist kostenlos.

Der Anbieter weist darauf hin, dass sich die Software für Google Chrome noch in einer frühen Alpha-Phase befindet, bei der es noch zu technischen Problemen kommen kann. Zudem muss - wie für den Google-eigenen Synchronisationsdienst - die aktuelle Entwickler-Version des Chrome-Browsers verwendet werden, die erstmals auch Erweiterungen erlaubt.

Vorteil des Xmarks-Dienstes ist die browserübergreifende Synchronisation der Bookmarks. So können im Internet Explorer hinzugefügte Seiten auch mit Mozilla Firefox oder Google Chrome und umgekehrt genutzt werden. Im Test funktionierte die Synchronisation zunächst einwandfrei.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Opera hat jetzt mit der Version 10.10 ... mehr lesen
Opera Unite ermöglicht einfaches Filesharing im Browser.
Google erhofft sich nun mehr Nutzer ihres schlanken Browsers.
Mountain View - Google hat in der ... mehr lesen
Mountain View/Los Angeles - Der Grossangriff von Google auf Microsoft nimmt ... mehr lesen
Google Chrome OS soll noch schneller sein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Eurokurs» ist der Suchbegriff des Jahres.
«Eurokurs» ist der Suchbegriff des ...
Suchbegriff des Jahres  Zürich - Der Eurokurs ist das Thema, das die Schweizer in diesem Jahr am meisten interessiert hat - jedenfalls führt dieser Begriff die Google-Hitliste der Suchbegriffe an. Es folgen Charlie Hebdo und die Sonnenfinsternis. Bei den Schweizer Promis belegt Stan Wawrinka Platz 1. mehr lesen 
Grosse Fotos  San Francisco - Der Internetriese Google testet erstmals grosse Werbebanner über seinen Suchergebnissen. Seit Mittwoch werden über den Treffern der Suchmaschine von Google in einigen Fällen grosse Fotos angezeigt, die auf Unternehmen verlinken. mehr lesen  
Studentinnen schauen Pornos und schreiben darüber, in der Westschweiz drehn sich wieder die Räder und in Basel funkelt es ganz doll. mehr lesen  
Idioten bomben einen Traditionsmarathon, das Paléo-Festival enthüllt seine Acts und in Zürich lässt sich ein Schneemann viel Zeit mit dem Explodieren. mehr lesen  

Aktuelle Suchtrends nach Regionen, Kategorien und Zeiträumen finden Sie unter www.google.com/insights
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Digital Lifestyle Uni zieht Apple vor Gericht Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 9°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten