Mit Pferd und E-Kutsche den Müll entsorgen
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 18:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 13. Aug 2012 / 19:21 Uhr
Die E-Kutsche schont die Pferde.
Die E-Kutsche schont die Pferde.

Avenches VD - Schweizer Premiere: Der Prototyp einer elektrisch betriebenen Kutsche ist am Montag in Avenches VD vorgestellt worden. Dadurch sollen Pferde vermehrt bei Gemeindearbeiten wie Müllabfuhr oder Papiersammlung eingesetzt werden.

Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Die elektrische Kutsche funktioniert wie ein E-Bike: Lässt die Kraft des Pferdes nach, unterstützt die E-Kutsche das Tier. Auf diese Weise werden seine Leistungsfähigkeit und Ausdauer unterstützt.

«Immer mehr Gemeinden interessieren sich für den Einsatz von Pferden», schreibt die Forschungsanstalt Agroscope in einem Communiqué vom Montag. In Frankreich würden bereits über 120 Gemeinden Pferde für Arbeiten einsetzen - etwa bei der Müllabfuhr, beim Schultransport, bei der Grünflächenbewirtschaftung oder im Tourismus.

Nun hat Agroscope gemeinsam mit der Gemeinde Avenches und dem Freiburger Ingenieurbetrieb Meterus Sàrl eine elektrische Kutsche - kurz E-Kutsche - vorgestellt.

In Avenches wird seit Anfang August die E-Kutsche bereits eingesetzt: Laut Meterus werden drei Mal wöchentlich die öffentlichen Abfallkübel geleert. Ausserdem findet an jedem ungeraden Montag im Monat die Altpapiersammlung neu nun per Pferd und E-Kutsche statt.

Leitfaden für Interessierte

Agroscope unterstützt das Projekt, indem sie Analysen zum Wohlbefinden des Pferdes durchführt. Ausserdem sollen dank Messungen «die notwendigen Kenntnisse erworben werden, um interessierten Gebietskörperschaften mit Rat und Tat zur Seite zu stehen».

Als nächstes wird die Forschungsanstalt einen Leitfaden für Interessierte ausarbeiten. Sie sieht in diesem Projekt neue Einsatzmöglichkeiten und Absatzmärkte für Pferde.

Verbindung von Tradition und Technologie

Bei den in diesem Experiment eingesetzten Pferden handelt es sich ausschliesslich um Freiberger Hengste, die im Besitz des Schweizerischen Nationalgestüts sind.

Agroscope bezeichnet das Projekt als eine «ökologische, praktische und lärmfreie Lösung». Tradition und Technologie würden dadurch in Einklang gebracht.

Zudem betont die Forschungsanstalt die soziale Komponente, «da die Pferdekutsche insbesondere in der sozialen Integration von Jugendlichen oder Behinderten viel Potenzial bietet».

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
In Namibia leben noch am meisten Geparde.
In Namibia leben noch am meisten Geparde.
Gefährdete Tierart  Berlin/Neuenburg - Geparden fressen lieber Wildtiere als Rinder. Dies berichten Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin, der Universität Neuenburg und aus Namibia. Der Gepard ist eine gefährdete Tierart, der in grösserer Zahl nur noch auf kommerziellem Farmland in Namibia vorkommt. 
Zum Heulen  Von wegen, man sollte keine schlafenden Hunde wecken. Manchmal macht sie das ...
Murmeli-Rettung wird Viral-Hit Tierrettung-Videos bilden bereits ein eigenes Genre im Internet. Sie werden jeweils innert kurzer Zeit von Millionen ...
Trauriges Büsi erobert Internet «Grumpy Cat» war gestern, jetzt kommt «Purrmanently Sad Cat» oder kurz PSC. Das kleine, traurig dreinblickende Büsi ...
Bei Vorschlägen zur Veränderung der Verhältnisse ist fertig lustig: Unruhen in Ferguson.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
IS-Terrorist: Nein, der hat nix mit Religion zu tun!
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Vorschlag in Güte: Früh-Romanisch für alle Primarschüler der Schweiz.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Synagoge, Moschee, Kirche: Wo man möchte, dass es Gott gibt und darum an ihn glaubt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 18°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 16°C 21°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 23°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 24°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 25°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten