Mit alter Stärke auf dem neuen Monster-Platz
publiziert: Donnerstag, 6. Apr 2006 / 10:09 Uhr

An dem heute beginnenden 70. US Masters in Augusta strebt Tiger Woods seinen elften Majortitel an. Er würde damit den legendären Walter Hagen an der 2. Stelle der Rekordliste einholen. Ausser Reichweite bleibt für Woods einstweilen nur Jack Nicklaus´ Marke von 18 Siegen.

Tiger Woods ist von den Änderungen in Augusta nicht restlos begeistert.
Tiger Woods ist von den Änderungen in Augusta nicht restlos begeistert.
2 Meldungen im Zusammenhang
Vor einem Jahr beendete Tiger Woods mit seinem vierten Masters-Triumph eine Durststrecke von 34 Monaten, in denen er keines der jährlich vier grossen Turniere gewonnen hatte. Er hatte unter Schwung-Trainer Hank Haney die zweite grundlegende technische Umstellung seiner Karriere erfolgreich abgeschlossen.

Hierauf gelangen ihm in der Saison 2005 noch drei weitere erstlassige Auftritte an den Majors: 2. Platz am US Open (hinter Michael Campbell), Sieg am British Open in St. Andrews, 4. Platz an der US PGA Championship.

Die alte Stärke mit neuem Schwung hat dem Superstar auch in dieser Saison schon drei Siege weltweit bei nur gerade sieben Starts eingebracht. Wenn er die kummervollen Gedanken an seinen krebskranken Vater verdrängen kann, wird Tiger Woods auf seinem Lieblingsplatz ein weiteres Mal nur schwer zu schlagen sein.

Umfangreiche Änderungen

Ein weiteres Fragezeichen ist indessen der Platz des Augusta National Golf Club selber. Er misst nach umfangreichen Umbauarbeiten 6807 Meter (7445 Yards) und ist zum zweitlängsten Kurs der Majorturnier-Geschichte (nach Whistling Straits in Kohler/Wisconsin an der US PGA Championship 2004; 6951 Meter) aufgerückt.

Sechs Löcher haben neue, nach hinten versetzte Abschläge erhalten, zudem wurden verschiedene Fairways mit weiteren Bäumen verschmälert. Woods ist von den Änderungen nicht restlos begeistert. Die Bahnen 4 und 11 beispielsweise waren für ihn erstklassige, herausfordernde Löcher. «Ich sehe nicht ein, wieso man sie umgestalten musste.»

An den harten, schnellen, welligen Greens wurde nicht herumgedoktert; sie bleiben das herausragende Charakteristikum des wohl berühmtesten Golfplatzes der Welt.

Erlesenes Feld

Woods´ erster Herausforderer im Kampf um das grüne Jackett im erlesenen Feld der 90 Golfer ist Phil Mickelson. Der Masters-Champion 2004 distanzierte die Konkurrenz am Wochenende auf der US PGA Tour in Duluth (Georgia) um 13 und mehr Schläge.

Wie üblich waren jedoch zahlreiche Topspieler dem letzten Turnier vor dem Masters ferngeblieben, unter ihnen Woods und die Mitfavoriten Vijay Singh und Ernie Els.

Der letzte Masters-Triumph eines Europäers geht auf das Jahr 1999 (José Maria Olazabal) zurück. Der Spanier selber zeigte sich in den letzten Wochen stark verbessert, er ist aber längst nicht so gut in Form wie der 30-jährige Henrik Stenson. Ihm wird in dieser Woche der erste grosse Triumph eines schwedischen Golfprofis zugetraut.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vijay Singh, einer der Topfavoriten, ... mehr lesen
Vijay Singh strebt den vierten Majortitel seiner Karriere an. (Archivbild)
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten