Mit dem Glück, das gegen Vaduz gefehlt hat...
publiziert: Donnerstag, 28. Aug 2008 / 00:01 Uhr

Bellinzona steigt mit intakten Chancen auf die grosse Überraschung ins Rückspiel der UEFA-Cup-Qualifikation gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk (Ukr). Nach der 2:3-Auswärtsniederlage dürfte den Tessinern in Lugano ein Sieg zum Weiterkommen reichen.

Trainer Marco Schällibaum ist für das Spiel gegen die Ukrainer zuversichtlich.
Trainer Marco Schällibaum ist für das Spiel gegen die Ukrainer zuversichtlich.
2 Meldungen im Zusammenhang
Zwei Auswärtstore erzielt und nur knapp verloren: Vor 14 Tagen in der Ukraine überraschte die AC Bellinzona mit einem wertvollen Resultat und einer beachtlichen Leistung. «Wir standen hinten meist gut und waren vorne effizient», blickte Trainer Marco Schällibaum zurück.

Um das osteuropäische Spitzenteam im Cornaredo zu schlagen, braucht es jetzt eine noch bessere Leistung, weiss der Zürcher. Schällibaum spricht vom Exploit und davon, sich keine Schwachstellen leisten zu dürfen. «Dnjepr ist in der Lage, den kleinsten Fehler sofort zu bestrafen.»

Schällibaum spricht mit grösstem Respekt von den Ukrainern. «Die haben ein Budget von 45 Millionen Franken. Dnjepr wäre in der Super League ein absulutes Spitzenteam.» Deshalb wäre ein Scheitern für Schällibaum kein Drama. «Wir dürfen, Dnjepr muss weiterkommen.»

Viel Selbstvertrauen

In Bellinzona hoffen sie, aus der Aussenseiterrolle heraus über sich hinauszuwachsen. «Wir werden mit Freude spielen und positiv sein», ist Schällibaum überzeugt.

Am Selbstvertrauen fehlt es der «Granata» nicht. Nach den zwei Auftaktniederlagen gegen Xamax und Basel ist sie in der Axpo Super League angekommen. Schällibaum: «Seit dem Spiel gegen Luzern (2:2 nach 0:2-Rückstand - Red.) haben wir den Rhythmus gefunden.» In vier Partien ist der Aufsteiger nun ungeschlagen geblieben. Zuletzt spielte er in Vaduz 0:0.

Eine Leistung wie in Liechtenstein wird gegen Dnjepr jedoch bestimmt nicht zum Erfolg reichen. Aber weil gegen Vaduz zwei Pfostenschüsse den zweiten Saisonsieg verhinderten, haben die Tessiner zumindest das Glück für diesen Monat noch nicht aufgebraucht. Schällibaum: «Wenn wir gegen Dnjepr das Glück haben, das uns in Vaduz gefehlt hat, dann ist die Überraschung tatsächlich drin.»

Bellinzona - Dnjepr Dnjepropetrowsk
Cornaredo, Lugano. - Donnerstag, 20.15 Uhr. - SR Stankovic (Ser).

Voraussichtliche Aufstellung:
Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Mangiarratti, La Rocca, Bernardet; Gashi, Rivera, Wahab, Sermeter; Lustrinelli, Kalu.

Abwesend: Miccolis (verletzt). - Fraglich: Raso (angeschlagen) sowie Hima und Diarra (Spielberechtigung noch nicht eingetroffen).

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona hat sich in der Ukraine ... mehr lesen
Bellinzona erzielte zwei Auswärtstore. (Archivbild)
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten