61-Jährige schwimmt von Kuba nach Florida
Mit den Haien und ohne Neoprenanzug
publiziert: Montag, 8. Aug 2011 / 09:30 Uhr / aktualisiert: Montag, 8. Aug 2011 / 15:10 Uhr

Havanna - Im Alter von 61 Jahren will die Amerikanerin Diana Nyad als erster Mensch von Kuba bis zu den Florida Keys schwimmen - ohne Haikäfig. Nyad startete ihren Rekordversuch am Sonntagabend (Ortszeit) in Havanna und wollte rund 60 Stunden und 166 Kilometer später die US-Küste erreichen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Weitere Informationen
Internet-Seite von Diana Nyad.
diananyad.com

"Das Adrenalin fliesst", sagte Nyad vor ihrem Sprung ins Wasser. Mit wenig Wind und Wellen seien die Bedingungen optimal, um die Herausforderung zu bestehen. Mit ihrer Aktion wolle sie besonders ältere Menschen inspirieren, sagte sie.

Ihr Rekordversuch sei aber auch ein "symbolischer Moment" für das wachsende Verständnis zwischen den USA und Kuba. Allerdings glaube sie nicht, dass ihr Schwimmen politische Auswirkungen haben werde.

Begleitet wurde sie auf der Strecke von Kajaks und mehreren Booten mit ihren Helfern an Bord, darunter Navigatoren, Ernährungswissenschaftler, Ärzte, Haiexperten und ein Kamerateam, das ihre Geschichte dokumentiert. "Ich kann das nicht allein schaffen", sagte Nyad auf einer Medienkonferenz.

Erster Versuch missglückt

Die Amerikanerin versuchte schon 1978 im Alter von 28 Jahren, in einem stählernen Haikäfig die Strecke zu schwimmen. Wegen starker Strömungen musste sie damals nach 42 Stunden aufgeben. Im folgenden Jahr stellte sie einen Rekord für das Schwimmen im offenen Meer ohne Haikäfig auf, als sie 165 Kilometer von dem Bahamas nach Florida schwamm. Danach zog sie sich vom Marathon-Schwimmen zurück.

Doch der gescheiterte Versuch, von Kuba nach Florida zu schwimmen, liess sie nicht los. Seit ihrem 60. Geburtstag habe sie über ein Comeback nachgedacht und schliesslich begonnen, wieder zu trainieren, erklärte sie.

Elektrische Wellen gegen Haie

Zum Schutz vor Haien wurde Nyad mit elektrischen Wellen umgeben, die Menschen nicht wahrnehmen können. Haie werden jedoch abgeschreckt. Nur der Weissspitzen-Riffhai könnte ihr noch gefährlich werden, weshalb ihre Begleiter nach solchen Tieren Ausschau hielten.

Damit der Rekord Gültigkeit hat, musste Nyad ohne Neoprenanzug schwimmen. Sie darf die Begleitboote nicht berühren und muss vollständig auf festem Boden stehen - was in den Sümpfen von Florida eine weitere Herausforderung bedeutete.

 

 

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Havanna - Die US-amerikanische Ausdauerschwimmerin Diana Nyad hat einen neuen Versuch in Angriff ... mehr lesen
Ausdauerschwimmerin aus den USA nimmt Rekordversuch in Angriff.
Diana Nyad zeigt ihre Quallenstiche.
Mexiko-Stadt/Havanna - Die US-Extremschwimmerin Diana Nyad hat ... mehr lesen
Havanna - Auf halber Strecke hat die 61-jährige US-Amerikanerin Diana Nyad ihren Rekordversuch abgebrochen, ohne Haikäfig von Kuba bis zu den Florida Keys zu schwimmen. Die 61-Jährige sei nach 29 Stunden im Wasser am Dienstagmorgen in ein Boot geholt worden. mehr lesen 
Feuer in Sins.
Feuer in Sins.
Hoher Sachschaden  Sins - Ein Brand eines Zweifamilienhauses in Holderstock richtete erheblichen Schaden an. Eine Bewohnerin erlitt eine Kreislaufschwäche und musste durch die Ambulanz versorgt werden. Die Brandursache ist noch nicht bekannt, teilt die Kantonspolizei Aargau mit. 
Pilot leicht verletzt  Glück im Unglück hatte der Pilot eins Segelflugzeuges, der am Sonntag beim ...
Aus diesem Trümmerhaufen konnte sich der Pilot selbst befreien.
Auf der ganzen Welt  Zürich - Sei Beginn des 21. Jahrhunderts sind die Gletscher so rasant geschmolzen wie noch nie seit Messbeginn. Der Eisverlust findet auf der ganzen Welt statt und wird laut Experten sogar ohne weiteren Klimawandel weitergehen.  
Angesichts von neuen Messungen ist klar, dass weder die Ozeanerwärmung noch die Gletscherschmelze zu 100 Prozent auf anthropogene Einflüsse zurückgeführt werden können.
Natürlicher Meeresspiegel: Schwanken unterschätzt Siegen - Der Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist laut Forschern der Universität Siegen ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1598
    Ich bin nicht Charlie 2 Alle die jetzt sagen, die sind wegen der freien Meinungsäusserung ... Fr, 31.07.15 13:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2694
    Sehr unterhaltsam! Seit dem unerwarteten Mac-Crash unterhält mich diese Kolumne mit ... Do, 30.07.15 16:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3194
    Prognose "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig ... Mi, 22.07.15 13:33
  • Miriam aus Rielasingen-Worblingen 1
    Kawaii - Das ist ja süß... Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal in Japan gewesen und habe den Matcha ... Mi, 22.07.15 12:14
  • Kassandra aus Frauenfeld 1415
    Die Ruhe ist schon immer der Zustand der totalen Verweigerung gewesen. Wie sagt ... Mo, 20.07.15 01:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3194
    Die... Zeit der Ruhe noch geniessen, an denen die Leute sich nur ... So, 19.07.15 10:25
  • LinusLuchs aus Basel 109
    Mitmachen heisst mitverschulden Im Gegensatz zu Ihnen, zombie1969, hat Oskar Gröning etwas Zentrales ... Do, 16.07.15 12:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3194
    O. Gröning... wurde verurteilt, weil er "dabei war", ohne dass ihm eine einzelne Tat ... Mi, 15.07.15 23:00
Aus diesem Trümmerhaufen konnte sich der Pilot selbst befreien.
Unglücksfälle Segelflugzeug in Gruyères abgestürzt Glück im Unglück hatte der Pilot eins Segelflugzeuges, ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 15°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 13°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 15°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 16°C 32°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten