Mitarbeiter gehen sorglos mit wichtigen Daten um
publiziert: Donnerstag, 2. Apr 2009 / 07:11 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 2. Apr 2009 / 08:19 Uhr

Wien - Unternehmen müssen verstärkt auf die Einhaltung firmenweiter Datenspeicherungsrichtlinien achten, denn Mitarbeiter gehen zum Grossteil viel zu sorglos mit der Datenspeicherung um.

Mitarbeiter gehen zum Grossteil viel zu sorglos mit der Datenspeicherung um.
Mitarbeiter gehen zum Grossteil viel zu sorglos mit der Datenspeicherung um.
2 Meldungen im Zusammenhang
Wie Kroll Ontrack, ein Spezialist für Datenwiederherstellung, in einer Studie herausgefunden hat, sichern 61 Prozent der Mitarbeiter Geschäftsdateien vorwiegend auf der lokalen Festplatte ihres Desktop-Geräts, obwohl sie zur Speicherung in einem Netzwerkordner verpflichtet wären.

Im Fall eines Plattencrashs sind die Daten verloren, da meistens kein Backup von den lokalen Harddisks gemacht wird. «Zu den Massnahmen, die Firmen setzen sollen, gehört vor allem die Aufklärung ihrer Mitarbeiter bezüglich sicherheitstechnischer Belange», erläutert Kathrin Brekle, Sprecherin von Kroll Ontrack.

Richtlinien sind der Erhebung zufolge bei lediglich 40 Prozent der befragten Unternehmen eingeführt. Hier zeige sich deutlich, dass sie nicht durchgehend eingehalten werden, so Brekle.

Ein Backup der Daten findet darüber hinaus auch zu selten statt, wie die Studienautoren anmerken. Die Möglichkeit, die Verlustgefahr mit Hilfe einer Backup-Software oder externen Backup-Laufwerken zu minimieren, wird selten ausgeschöpft. 44 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr bevorzugter Speicherort nicht gesichert wird.

Im Widerspruch mit Datenspeicherungs-Richtlinien

«Wer Dateien lediglich auf der lokalen Festplatte seines Arbeitsplatzrechners oder Laptops sichert, handelt zumeist im Widerspruch mit Datenspeicherungs-Richtlinien, da diese alle Mitarbeiter üblicherweise zur Verwendung von Netzwerkordnern verpflichten», erläutert Edmund Hilt, Managing Director von Kroll Ontrack.

Mit der Anweisung zur Dokumentensicherung im Firmennetzwerk gewährleisten Unternehmen, dass die Daten der einzelnen Beschäftigten regelmässig ein Backup erfahren, welches den jeweiligen Compliance-Regeln entspricht. «So sinkt die Gefahr, dass entscheidende Dokumente verloren gehen können», meint Hilt.

«In der Praxis sieht es jedoch anders aus. Entsprechend gross ist das Risiko, dass wichtige Dokumente plötzlich nicht mehr auffindbar sind - seien es Projektpläne und Kalkulationsblätter oder sogar Kundendaten und Geschäftszahlen. Lokal gespeicherte Daten werden in der Regel nicht von einem zentralen Backup mit erfasst», sagt Hilt.

Um dem Verlust wichtiger Geschäftsdokumente vorzubeugen, empfiehlt Kroll Ontrack jedem Unternehmen, eindeutige und verbindliche Datenspeicherungs-Richtlinien zu definieren und zu kommunizieren. «Unsere aktuelle Umfrage macht jedoch auch deutlich, dass unternehmensweite Richtlinien zur Speicherung von Dateien für die überwiegende Mehrheit wichtiger Geschäftsdaten noch keinen wirksamen Schutz darstellen», ergänzt Hilt. Auf deren Einhaltung müsste viel stärker Wert gelegt werden.

(smw/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten