Kim Yang Gon ist tot
Mitglied der nordkoreanischen Führung stirbt bei Unfall
publiziert: Mittwoch, 30. Dez 2015 / 08:29 Uhr
Der Mann links im Bild starb bei einem Unfall.
Der Mann links im Bild starb bei einem Unfall.

Pjöngjang - Ein enger Vertrauter des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist nach offiziellen Angaben tödlich verunglückt. Der für die Beziehungen zu Südkorea zuständige Parteifunktionär Kim Yang Gon sei am Dienstag 73-jährig bei einem Verkehrsunfall gestorben.

5 Meldungen im Zusammenhang
Kim Yang Gon gehörte jahrzehntelang dem engsten Machtzirkel in Pjöngjang an. Er galt Beobachtern zufolge als moderat. Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA kündigte für Donnerstag ein Staatsbegräbnis für Kim Yang Gon an.

In dem Bericht wurde der Verstorbene als treuer Anhänger von Staatsgründer Kim Il Sung und dessen Sohn und Nachfolger Kim Jong Il gelobt und als der «liebste und zuverlässigste Mitstreiter» des jüngsten Vertreters der nordkoreanischen Herrscherdynastie, Kim Jong Un. Sein Tod sei ein «grosser Verlust für die Partei und das Volk», hiess es.

Der Karrierefunktionär war innerhalb der Führung zuständig für die Beziehungen zu Südkorea und die Wiedervereinigung. Als der junge Kim Jong Un nach dem Tod seines Vaters 2011 an die Macht kam, wurde Kim Yang Gon sein wichtigster Berater in internationalen sowie interkoreanischen Fragen. 2007 hatte er massgeblich dazu beigetragen, dass das Gipfeltreffen zwischen dem damaligen nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Il und dem damaligen südkoreanischen Präsidenten Roh Moo Hyun zustande kam.

Gefahr für Annäherungsprozess befürchtet

Inmitten neuer Spannungen zwischen den Nachbarländern nahm Kim Yang Gon im August an einem bilateralen Treffen teil. Dabei ging es um eine Minenexplosion an der gemeinsamen Grenze, für die Seoul Nordkorea verantwortlich machte. Bei dem Treffen wurde vereinbart, Fortschritte im Bereich der Begegnung von Bürgern beider Länder zu machen. Aber weitere bilaterale Gespräche endeten diesen Monat ohne konkrete Ergebnisse.

Die Regierung in Seoul bekundete ihr Beileid. Beobachtern zufolge könnte Kim Yang Gons Tod den Prozess der Annäherung beider Staaten zurückwerfen. Der Tod werde «negative Folgen für die Beziehungen» zwischen Nord- und Südkorea haben, sagte Yang Moo Jin von der Universität für Nordkorea-Studien. Er sehe niemanden in Nordkorea, der Kim Yang Gon ersetzen könne als jemand, der die Unterbreitung von Vorschlägen im Bereich der Versöhnung wage und dahingehend den Staatschef berate. Kim Yong Hyun von der Dongguk-Universität sagte, der Verstorbene habe als moderat gegolten. Sein Tod werde den Dialog bremsen.

Spekulationen über Komplott

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete von Spekulationen darüber, ob Kim Yang Gon tatsächlich durch einen Unfall starb oder ob er Opfer eines Komplotts wurde. Einige der einflussreichsten nordkoreanischen Parteifunktionäre starben nach offiziellen Angaben durch Verkehrsunfälle, darunter Kim Yang Gons Vorgänger Kim Yong Sun im Jahr 2003 und der mächtige Funktionär Ri Je Gang 2010, der in einen Machtkampf mit Kim Jong Uns Onkel Jang Song Thaek verwickelt gewesen sein soll. Jang überlebte 2006 einen Verkehrsunfall, wurde aber 2013 auf Veranlassung seines Neffen hingerichtet.

Nord- und Südkorea befinden sich seit dem Ende des Korea-Kriegs 1953 formal im Kriegszustand, es wurde kein Friedensabkommen geschlossen. Immer wieder hat es Versuche einer Annäherung zwischen dem kommunistischen Norden und dem westlich orientierten Süden gegeben. Aber der Streit um das nordkoreanische Atomprogramm und wiederholte Raketentests sorgten für Rückschläge. Während Südkorea dem Norden eine atomare Aufrüstung vorwirft, fühlt sich Nordkorea durch gemeinsame Militärmanöver Südkoreas mit den USA provoziert.

(nir/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Mit 5,1 Punkten auf der Richterskala ... mehr lesen
Kim Jong-un: Mit einem Knall zurück auf die Weltbühne.
Kim Jong Un strebt eine Wende an.
Seoul - Nordkoreas Machthaber Kim ... mehr lesen
Seoul - Nordkorea und Südkorea ... mehr lesen
Ban Ki Moon hat zur Besonnenheit aufgerufen.
Tausende Soldaten marschierten im Stechschritt auf den Kim-Il-Sung-Platz. (Archivbild)
Seoul - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sieht sein Land für einen Krieg mit der Supermacht USA gewappnet. «Unsere revolutionäre Streitmacht ist bereit, jede Art von Krieg zu führen, der ... mehr lesen
New York - Nordkorea hat vor den Vereinten Nationen für einen Friedensvertrag ... mehr lesen
Nordkorea ist zu Gesprächen bereit.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Luzern 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Genf 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten