Mitt Romney holt weiter auf
publiziert: Freitag, 5. Okt 2012 / 23:33 Uhr
«Romney war gut und er wurde auch so wahrgenommen.» (Archivbild)
«Romney war gut und er wurde auch so wahrgenommen.» (Archivbild)

Washington - Der Vorsprung von US-Präsident Barack Obama auf seinen Herausforderer Mitt Romney schmilzt weiter. Nach dem überraschend starken Auftritt des Republikaners im ersten Fernseh-Duell der beiden Politiker konnte Romney in einer am Freitag veröffentlichten Umfrage den Abstand um drei Punkte auf 44 zu 46 Prozent verkürzen.

9 Meldungen im Zusammenhang
Die Umfrage war von der Nachrichtenagentur Reuters und dem Meinungsforschungsinstitut Ipsos ausgeführt. Zuletzt führte Obama noch mit 48 zu 43 Prozent.

«Romney war gut und er wurde auch so wahrgenommen. Heute sehen wir die Wirkung», sagte Ipsos-Geschäftsführer Cliff Young. Kurzfristig werde der Ex-Gouverneur von Massachusetts dank seinem Auftritt auf jeden Fall Zulauf bekommen.

Die Reuters/Ipsos-Umfrage wurde online zwischen Montag und Freitag erstellt. Das Duell fand am Mittwochabend statt.

Obama hat noch zwei Gelegenheiten, das Heft wieder in die Hand zu nehmen. Die zweite Debatte ist für den 16. Oktober angesetzt, die dritte für den 22. Oktober. Gewählt wird am 6. November.

US-Defizit laut Schätzung bei 1,1 Billionen Dollar

Von den Wirtschaftsdaten dürfte jedoch vor allem Obama profitieren: Denn das US-Haushaltsdefizit für das auslaufende Finanzjahr 2012 beträgt laut einer neuen Schätzung 1,1 Billionen Dollar. Dies bedeutet einen leichten Rückgang gegenüber 2011, als die Deckungslücke bei 1,3 Billionen Dollar lag. Dennoch ist es für US-Präsident Barack Obama das vierte Jahr mit einem Billionendefizit in Folge.

Der am Freitag veröffentlichten Schätzung der Finanzbehörde des Kongresses zufolge musste die Regierung für jeden Dollar, den sie ausgab, 32 Cent Schulden aufnehmen. Die offiziellen Zahlen sollen Mitte Oktober veröffentlicht werden, sie dürften aber kaum anders ausfallen. Die Wirtschaftslage ist eines der zentralen Themen bei der bevorstehenden Präsidentenwahl.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident Barack Obama hat eine Erklärung für seinen schwachen Auftritt in der TV-Debatte gegen seinen ... mehr lesen
Barack Obama hatte bei der TV-Debatte einen schlechten Tag.
Nun hat sich Mitt Romney zum Thema Abtreibung auf eine Seite gestellt.
Washington - Nach moderaten Aussagen zum umstrittenen Thema Abtreibung ist der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney wieder zurückgerudert. Vor Journalisten ... mehr lesen
Washington - Der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney ist in einer nationalen Umfrage an ... mehr lesen
Der Republikaner konnte wieder Boden gut machen.
Washington - Nach seinem mässigen Abschneiden im ersten Fernseh-Duell mit seinem republikanischen Herausforderer ... mehr lesen
Grosse Unterstützung in den eigenen Reihen. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Obama ist beim Wahlkampf-Auftritt hinter den Erwartungen geblieben.
CNN-News Mitt Romney hat bereits im Vorwahlkampf fast zwei Dutzend Debatten gegen die anderen Kandidaten seiner eigenen Partei ... mehr lesen
Los Angeles - Der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat seine umstrittene Äusserung über ... mehr lesen 1
Mitt Romney krebst mit seinen Aussagen zurück.
Los Angeles - Mit seinem überraschend passiven Auftritt bei der ersten TV-Debatte hat US-Präsident Barack Obama an Vorsprung auf seinen Herausforderer Mitt Romney eingebüsst. Obama zog die Samthandschuhe erst nach der Debatte aus und bezichtigte Romney indirekt der Lüge. mehr lesen  2
Frontalangriff.
Washington - Viele amerikanische Sesamstrassenfans sind entsetzt: ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten