Mond: Mehr Wasserstoff als erwartet
publiziert: Freitag, 18. Sep 2009 / 08:02 Uhr

Washington - Am Südpol des Mondes gibt es mehr Wasserstoff - das Kernelement von Wasser - als ursprünglich gedacht. Das ergibt sich aus Daten, die der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) zur Erde geschickt hat, wie NASA-Wissenschaftler mitteilten.

Aufnahme des Lunar Reconnaissance Orbiter im April 2009.
Aufnahme des Lunar Reconnaissance Orbiter im April 2009.
6 Meldungen im Zusammenhang
LRO ist ein Satellit, der ein Jahr lang den Mond umkreist, um die bisher detaillierteste Landkarte von der Oberfläche des Erdtrabanten zu erstellen. Hintergrund der Mission ist die Vorbereitung einer möglichen Rückkehr von Menschen auf den Mond, die allerdings mittlerweile zunehmend fraglich erscheint.

Astronomen erhofften sich auch genauere Auskünfte darüber, ob Wasser in den im Schatten liegenden Kratern an den Mondpolen verborgen ist - also dort, wo keine Sonne scheint und Eis daher auch nicht verdunsten könnte.

Erste Resultate der LRO-Mission übertrafen die Erwartungen der Wissenschaftler noch. Demnach gibt es Zeichen von Wasserstoff über den Südpol verteilt, nicht nur in den Kratern, wie Richard Vondrak, ein LRO-Projektwissenschaftler, erläuterte.

Bereits zuvor hatte ein Mond-Satellit hohe Mengen an Wasserstoff in der Atmosphäre nahe den Mondpolen aufgespürt - ein Hinweis darauf, dass es in den Regionen Wasser geben könnte. Der NASA zufolge sind noch weitere Untersuchungen und Analysen nötig, um die Bedeutung der LRO-Daten zu erfassen und herauszufinden, warum Wasserstoff in manchen Gebieten existiert und in anderen nicht.

Die Frage könnte zumindest zum Teil beantwortet werden, wenn am 9. Oktober eine andere Sonde, der Lunar Crater Observation and Sensing Satellite (LCROSS), gezielt in einen Mondkrater abstürzt. Dabei, so erwarten die Wissenschaftler, wird eine riesige Staubwolke erzeugt, die dann auf Spuren von Wasser und andere Materialien hin untersucht werden soll.

«Der Mond beginnt seine Geheimnisse zu enthüllen, aber diese Geheimnisse sind herausfordernd komplex», sagte Michael Wargo, leitender Mondwissenschaftler der NASA.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die NASA hat den geplanten Testflug ihrer neuen Ares-Rakete ... mehr lesen
Die Ares I-X soll Flüge zum Mond und zum Mars ermöglichen.
Gibt oder gab es Wasser auf dem Mond?
Washington - Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat erfolgreich eine Rakete auf dem Mond einschlagen lassen. Der Einschlag sei wie geplant in der Nähe des Südpols erfolgt, teilte die ... mehr lesen
Die Astronomen der Universität Bern ... mehr lesen
Das Laser-Teleskop in Zimmerwald.
Die Mondlandung auf Googles «Mond».
Mountain View - Der Internetkonzern ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Buzz Aldrin fotografiert von Neil Armstrong im Juli 1969.
Washington - Vor 40 Jahren erlebten ... mehr lesen 2
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten