Moschee von Blitz getroffen - 13 Tote
publiziert: Samstag, 11. Aug 2012 / 14:18 Uhr
Das umfunktionierte Gebäude bot den Betenden zu wenig Schutz. (Symbolbild)
Das umfunktionierte Gebäude bot den Betenden zu wenig Schutz. (Symbolbild)

Dhaka - Beim Einschlag eines Blitzes in eine Moschee im Nordosten von Bangladesch sind mindestens 13 Gläubige ums Leben gekommen. 15 weitere seien verletzt worden, als der Blitz in dem abgelegenen Dorf Saraswatipur in das einfache Gebäude eingeschlagen sei.

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
3 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Polizei am Samstag mit. Die Gläubigen hatten sich demnach am Freitagabend zu Gebeten anlässlich des Fastenmonats Ramadan versammelt, als das Gewitter aufzog. Unter den Toten ist auch der Imam der Moschee, wie der örtliche Polizeichef sagte. «Die Körper und die Gesichter einiger der Opfer waren verbrannt.»

Nach Angaben des örtlicher Abgeordneten Abul Kalam rannten Bewohner des rund 200 Kilometer von der Hauptstadt Dhaka entfernt liegenden Dorfes zu der Moschee, als sie von dort Schreie hörten. «Es war eine furchtbare Szene», sagte Kalam. «Dutzende lagen auf dem Boden - einige waren tot, andere krümmten sich vor Schmerz.»

Die Verletzten seien mit Booten in ein Spital der nächstgelegenen grösseren Stadt gebracht worden. Die Fahrt habe aber Stunden gedauert, sagte der Abgeordnete weiter.

Die Dorfbewohner hatten eine Hütte zu einer Moschee umfunktioniert, weil die eigentliche Moschee nach einem Hochwasser schwer zu erreichen war. Das Dorf liegt im Bezirk Sunamganj, in dem einige der grössten Seen Bangladeschs sind.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ludwigslust - Bei einem Blitzeinschlag auf einer Vatertagsparty in Mecklenburg-Vorpommern sind mehr als 40 Menschen verletzt ... mehr lesen
Der Blitz schlug auf einer Vatertagsparty ein. (Archivbild)
Bern - Eine Kaltfront hat in der Nacht auf Donnerstag die Alpennordseite der Schweiz mit Gewitter, grossen Regenmengen ... mehr lesen
Am intensivsten regnete es in Brunni Alpthal SZ, wo innert einer Stunde 24 Liter Regen vom Himmel prasselten. (Symbolbild)
Wir machen Sie notfallsicher(er) - persönlich, praxisnah und günstig.
Christophe de Margerie kam ums Leben.
Christophe de Margerie tot  Moskau - Der Chef des französischen Mineralölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Moskau getötet worden. Europas drittgrösster Ölkonzern bestätigte in einer Mitteilung am frühen Dienstag den Tod seines Generaldirektors. 
Strassenverkehr  Bern - In der Schweiz sind letztes Jahr 69 Fussgänger bei Unfällen gestorben, 723 ...
Obwohl sich die Verkehrssicherheit konstant verbessert hat, gab es 2013 gleich viele Unfälle mit Fussgängern wie im Jahr 2003.
Bei der Kollision wurde der Fussgänger schwer verletzt.
Fussgänger schwer verletzt Am Freitagmorgen kam es in Embrach zu einer Kollision zwischen einem Fussgänger und einem Lieferwagen. Dabei wurde der Fussgänger schwer ...
Weniger Tote, aber mehr Schwerverletzte im Strassenverkehr Bern - Bei Verkehrsunfällen sind im ersten Halbjahr 2014 weniger Personen ums Leben gekommen ...
Bei den Velofahrern hat die Zahl der schweren Unfälle zugenommen. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Unglücksfälle Total-CEO stirbt bei Flugzeugunfall Moskau - Der Chef des französischen Mineralölkonzerns ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bewölkt, Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 10°C 13°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 13°C 15°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 15°C 18°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 15°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten