Mehrheit im Nationalrat
Motion gegen Radarkontrollen angenommen
publiziert: Dienstag, 12. Jun 2012 / 14:22 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Jun 2012 / 14:40 Uhr
Längere Streckenabschnittskontrollen sollen verboten werden.
Längere Streckenabschnittskontrollen sollen verboten werden.

Bern - Radarkontrollen sollen auf Autobahnen künftig nur noch strichprobenweise oder auf gefährlichen Abschnitten gemacht werden. Der Nationalrat hat am Dienstag eine Motion von Ulrich Giezendanner angenommen.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Die Situation erinnert mich an DDR-Zeiten», sagte der Aargauer SVP-Nationalrat. Vom Abfallkübel bis zum Gebüsch - überall würden heute Radarfallen versteckt, um damit fehlbaren Lenkern aufzulauern. «Eine moderne Abzockerei ist das, die nichts mit Verkehrssicherheit zu tun hat.»

Die grosse Kammer folgte Giezendanner mit 103 zu 76 Stimmen. Der Bundesrat soll die Gesetzgebung und alle Verordnungen so anpassen, dass Radarkontrollen auf Autobahnen nur noch stichprobenweise oder an unfallträchtigen Abschnitten gemacht werden dürfen. Längere Streckenabschnittskontrollen sollen verboten werden.

Verkehrsministerin Doris Leuthard argumentierte vergeblich, Geschwindigkeitskontrollen würden nur diejenigen bestrafen, die sich nicht an die Regeln halten. Die Kontrollen seien «ein notwendiges Übel». Zudem sei es gerade Giezendanners SVP, die darauf poche, dass Gesetze und deren Einhaltung kontrolliert würden. Weniger Kontrollen hätten gemäss Leuthard mehr Unfälle zur Folge.

Mit der Motion muss sich noch der Ständerat befassen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Geldmaschinen demontieren
Wurde auch Zeit, dass sich endlich was bewegt in dieser Richtung. Die Autobahnen wurden gebaut als AUTOBAHN nicht als SCHLAFBAHN. Die Zockerboxen habe eh nur eine Funktion nämlich abzocken. Wer nicht fähig ist in jeder Situation und Geschwindigkeit sein Auto sicher zu lenken, entscheiden und einschätzen, gehört einfach nicht auf die Strasse. Man stelle sich vor, in der Luftfahrt würde soviele Deppen rumfliegen..
Dumme Frage
Was ändert jetzt konkret? Ich war der Auffassung, dass Radarkontrollen auch bisher stichprobenweise durchgeführt wurden und auf fest installierte Anlagen wird ja hingewiesen. Die Installationen werden auf der police Homepage sogar angekündigt.
Stasivergleich ist legitim . . .
. . . und wir bewegen uns genau in diese Richtung. Wieder macht man sich verdächtig, wenn man gegen die Staatsüberwachung protestiert und wieder wird das Volk zu "Internen Mitarbeitern" ausgebildet. Es ist eben nicht nur gut, dass die Zeit alle Wunden heilt.
Giezendanners
Raser-Chauffeure produzieren jährlich Tausende von Geschwindigkeitsübertretungen. Logische Folge : Der Mann schafft die Überwachungen ab. Berlusconi hat auch so funktioniert: kriminelles Handeln wird durch Gesetzesänderungen legalisiert.

Ein weiterer SVP-Heini manipuliert Gesetze ausschliesslich nach den eigenen Bedürfnissen. An die Gesetze sollen sich die anderen halten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten