«Mrs. Robinson» soll dank Facebook die Charts stürmen
publiziert: Donnerstag, 14. Jan 2010 / 10:06 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Jan 2010 / 14:12 Uhr

Facebook-Mitglieder starteten eine Kampagne, um Jahrzehnte alte Songs an die Spitze der Charts zu hieven. Die Kampagne wurde aus Protest gegen die Casting-Show «X-Factor» eröffnet. Aus aktuellem Anlass soll diesmal «Mrs. Robinson» in die Hitparade.

Das Musik-Duo Simon (links) und Garfunkel feierten mit dem Song «Mrs. Robinson» grosse Erfolge.
Das Musik-Duo Simon (links) und Garfunkel feierten mit dem Song «Mrs. Robinson» grosse Erfolge.
14 Meldungen im Zusammenhang
Eine Initiative mit Erfolg, wie sich zeigte. Vor 17 Jahre wurde erstmals das Musikstück «Killing in the Name» von Rage against the Machine veröffentlicht. Nach über einer halben Million Downloads stand dieser dann an Weihnachten 2009 ganz oben in den Charts - nämlich auf Platz eins.

«Wieso sollte das Ganze nicht auch ein zweites Mal klappen», dachten sich wohl die Facebook-Nutzer. Im Fokus steht diesmal die First Lady von Nordirland, die ein Verhältnis mit einem 19-Jährigen hatte. Ironischerweise heisst sie Iris Robinson. Passend zum Song «Mrs. Robinson» aus dem Soundtrack von «Die Reifeprüfung».  Der Uralt-Hit von Simon und Garfunkel soll jetzt auf Platz eins der Charts, dieser Meinung sind jedenfalls die rund 14'000 Mitglieder der Gruppe auf dem sozialen Netzwerk.

(pad/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den Überblick beim sozialen Netzwerk behalten mit Google Chrome.
Facebook-Übersicht leicht gemacht, ... mehr lesen
Wer auf Facebook oder Twitter einen ... mehr lesen
Die Facebook-Zeiten für die ManU-Stars sind vorbei.
Facebook Eigentlich sollte es nur ein kleiner ... mehr lesen
Der sechs Jahre alte Ollie mit einer Zigarette im Mund.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Facebook Auf Facebook bilden sich immer wieder sehr amüsante Gruppen. So auch diese: ... mehr lesen 3
Die Fotomontage eines der Gruppenmitglieder.
Der zerstörte Präsidentenpalast in Port-au-Prince auf einem Facebook-Foto.
Das verheerenden Erdbeben in Haitis ... mehr lesen
Facebook George Clooney auf Facebook zu finden ist ein Ding der Unmöglichkeit. Der ... mehr lesen
George Clooney ist kein Fan von Facebook - im Gegenteil.
Lee Goren spielte auch schon für den EV Zug.
Facebook Die meisten Leute nutzen Facebook um Freundschaften zu pflegen und neue ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. Das Projekt mit dem Namen «Marea» solle im August in Angriff genommen und im Oktober 2017 ... mehr lesen
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten