Murray am Boden, Djokovic beschwerdefrei
publiziert: Dienstag, 22. Nov 2011 / 18:20 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Nov 2011 / 20:24 Uhr
Anstrengendes Spiel gestern für Andy Murray.
Anstrengendes Spiel gestern für Andy Murray.

Für Andy Murray endeten die World Tour Finals in London schon nach dem ersten Einsatz. Der Schotte musste wegen seiner Leistenverletzung aufgeben.

2 Meldungen im Zusammenhang
Am Montag verlor Murray das erste Spiel der Gruppe A unter Schmerzen gegen David Ferrer. Keine 24 Stunden später musste der Einheimische für den Rest des Turniers Forfait erklären. "Es macht keinen Sinn", äusserte sich der Brite enttäuscht. "Ich kann so nicht mein Bestes geben. Zudem besteht die Gefahr, dass die Verletzung schlimmer wird."

Die Verletzung zog sich Murray wenige Tage nach dem Masters 1000 in Paris-Bercy im Training zu: "Eigentlich hätte ich danach zehn Tage pausieren müssen." Er entschied sich aber trotzdem, es in London zu versuchen. Weitere Risiken will er jetzt nicht eingehen, sondern sich auskurieren und auf die nächste Saison vorbereiten.

Für den Weltranglisten-Dritten rückt Janko Tipsarevic nach. Der Serbe wird heute gegen Tomas Berdych spielen und am Freitag gegen Novak Djokovic. Murray bleibt derweil nichts anderes übrig, als tatenlos mitzuverfolgen, ob er das Jahr erstmals als Nummer 3 der Welt beenden wird. Federer kann mit einer Finalqualifikation noch am 24-Jährigen vorbeiziehen.

Novak Djokovic bestand den Test

Gute Neuigkeiten zu seiner körperlichen Verfassung konnte Novak Djokovic am späten Montagabend verbreiten. Der in den letzten Wochen von Schulter- und Rückenproblemen geplagte Serbe gewann in 157 Minuten gegen Tomas Berdych mit 3:6, 6:3, 7:6 (7:3). "Es war der härteste Match seit dem US Open", sagte der Weltranglisten-Erste, der sogar einen Matchball abwehren musste. "Ich bin nicht besonders zufrieden mit meiner Leistung, aber ein Sieg ist ein Sieg." Und das Wichtigste aus seiner Sicht war, dass er sich auch nach dem Match absolut fit gefühlt habe.

Tsonga gewann das Verliererduell

Jo-Wilfried Tsonga gewann gestern in der Gruppe B das 'Verliererduell' gegen Mardy Fish 7:6 (7:4), 6:1. Der Franzose, der am Sonntag gegen Federer verloren hatte, hielt sich damit gut im Rennen um einen Platz in den Halbfinals. "Ich kann nun ein entscheidendes Spiel um den Halbfinal-Einzug bestreiten. Das war das Ziel", freute sich der Weltranglisten-Sechste.

Fish konnte nur einen Satz lang mithalten. Der Amerikaner, der zum ersten Mal beim Saisonfinale dabei ist, konterte zweimal einen Breakrückstand und erzwang so das Tiebreak. Danach nahm er Tsonga ein weiteres Mal den Service ab, bevor er die restlichen sechs Games abgeben musste.

"Ich bin nicht mehr so gut drauf wie noch vor einigen Wochen", gab Fish zu. "Die Verletzungen haben mir Selbstvertrauen gekostet." In Basel und Paris hatte der 29-Jährige zuletzt wegen Oberschenkelbeschwerden aufgeben müssen, nachdem er noch im Spätsommer auf den US-Hartplätzen gross aufgetrumpft hatte. Einen weiteren Forfait in seinem besten Jahr auf der Tour schloss er aus. Er freue sich auf das Duell gegen Federer.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jo-Wilfried Tsonga kommt bei den ... mehr lesen
Jo-Wilfried Tsonga.
Andy Murray wischt sich den Schweiss von der Stirn.
Für Andy Murray haben die World ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine einzige Minute gespielt werden. Die vielen Regenfälle der letzten Tagen befeuerten die Debatte um das fehlende Dach in Roland Garros. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Basel 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig trüb und nass
Bern 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten