Bilanz des Anti-Doping-Kampfes
Mutko: «Wollten keine falschen Siege»
publiziert: Freitag, 13. Mai 2016 / 15:38 Uhr
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.

Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Ich kann nicht sagen, dass ich nach acht Jahren im Amt grossartige Erfolge in diesem Bereich verbuchen kann», sagte er in einem Interview der ARD, das am Freitag bei sportschau.de online gestellt wurde.

Das Gespräch wurde am 28. April geführt und somit vor den jüngsten Enthüllungen über systematisches Doping bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi am Donnerstag in der «New York Times». Mutko ist seit 2008 Sportminister.

Fragwürdige Aussagen

Angesichts der neuen Dopingvorwürfe wirken Aussagen in der ARD zwei Wochen zuvor nun fragwürdig. «Als wir uns auf Sotschi vorbereitet haben, da haben wir den Skisport revolutioniert. Wir wussten, dass wir in der Heimat keine falschen Siege wollen», sagte er.

In dem Bericht der «New York Times» hatte Grigori Rodschenkow, 2014 noch Chef des russischen Doping-Kontrolllabors, seine direkte Beteiligung an staatlichem Doping Dutzender russischer Sportler und Vertuschungen geschildert. Mutko hatte die Anschuldigungen in einer Stellungnahme eine «Fortführung der böswilligen Angriffe auf den russischen Sport» genannt. Auch der Kreml in Moskau hatte am Freitag die neuen Doping-Vorwürfe vehement zurückgewiesen.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der bei der WM 2015 in Houston ... mehr lesen
Einem Bericht der New York Times zufolge haben Dutzende von russischen ... mehr lesen
Laut Angaben von Rodschenkow sind ungefähr 100 auffällige Dopingproben vertuscht worden. (Symbolbild)
Dem russischen Sport droht der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Bern 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Genf 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 14°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten