In Südspanien festgenommen
Mutmassliche Al-Kaida-Mitglieder verhaftet
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 14:19 Uhr
Drei mutmassliche Al-Kaida-Mitglieder in Südspanien festgenommen.
Drei mutmassliche Al-Kaida-Mitglieder in Südspanien festgenommen.

Madrid - Im Süden Spaniens sind drei mutmassliche Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida festgenommen worden. Es gebe «klare Indizien», dass die Männer «in der Lage gewesen sein könnten, Anschläge in Spanien und/oder dem Ausland vorzubereiten», sagte Innenminister Jorge Fernández Díaz am Donnerstag in Madrid.

3 Meldungen im Zusammenhang
Bei den Festnahmen habe es sich um einen «der wichtigsten Einsätze» gegen das Terrornetzwerk gehandelt. Die drei Festgenommenen verfügten nach Angaben des Innenministers über Sprengstoff in einer Menge, die ausreichend gewesen wäre, «einen Bus zu zerstören».

Zwei von ihnen stammten aus ehemaligen Sowjetrepubliken und würden als «extrem gefährlich» eingestuft, sie seien in der Provinz Ciudad Real südlich von Madrid festgenommen worden. Einer der beiden sei «eine sehr wichtige Figur im internationalen Al-Kaida-Netzwerk», sagte Fernández Díaz.

Der Sprengstoff wurde nach seinen Angaben in einer Wohnung in der Stadt La Linea de la Concepción in der südlichen Provinz Cádiz beschlagnahmt. Dort wurde auch der dritte Verdächtige festgenommen. Der Türke sei innerhalb von Al-Kaida für Logistik zuständig gewesen. Nach Angaben spanischer Medien war es das erste Mal, dass Extremisten im Besitz von Sprengstoff festgenommen wurden. Seit den Al-Kaida-Anschlägen auf mehrere Vorortzüge in Madrid am 11. März 2004 mit 191 Toten waren in Spanien wiederholt mutmassliche Extremisten festgenommen worden.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Zehn Jahre nach den verheerenden Bombenanschlägen auf Pendlerzüge bei Madrid hat Spanien der 191 Todesopfer ... mehr lesen
Ein Monument in Gedenken an die Opfer des 11. März 2004.
Madrid - Die als Fahndungserfolg gefeierte Festnahme mutmasslicher Al-Kaida-Terroristen in Spanien droht zu einem Fiasko ... mehr lesen
Die Ermittler haben zwei Tage, um die Beweise nachzuliefern. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. 
Berufungsprozess um «Costa Concordia»-Unglück hat begonnen Florenz - In Florenz hat am Donnerstag der Berufungsprozess ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ...   2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 11°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten