Rätsel für die Forscher in Australien
Mysteriöses Massensterben von Meeresschildkröten
publiziert: Freitag, 29. Jun 2012 / 17:55 Uhr
Die auch als Grüne Meeresschildkröten bezeichneten Tiere seien gut ernährt gewesen und trügen keine Zeichen einer Krankheit. (Symbolbild)
Die auch als Grüne Meeresschildkröten bezeichneten Tiere seien gut ernährt gewesen und trügen keine Zeichen einer Krankheit. (Symbolbild)

Sydney - Das Massensterben von Suppenschildkröten im Nordosten Australiens gibt Forschern Rätsel auf. Mehr als 70 tote Reptilien wurden in der vergangenen Woche an die Strände gespült.

Mehr Menschlichkeit für Tiere.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die auch als Grüne Meeresschildkröten bezeichneten Tiere seien gut ernährt gewesen und trügen keine Zeichen einer Krankheit, sagte Marty McLaughlin von der Naturschutzbehörde des Bundesstaates Queensland am Freitag. Es gebe keinen offensichtlichen Grund für das mysteriöse Massensterben.

Laut McLaughlin konnten Forscher auch keine Spuren von Vergiftungen oder Chemikalien feststellen. Bisherige Tests wiesen zudem keine Parasiten auf.

«Es ist ein völliges Rätsel», fügte McLaughlin hinzu. Bislang gebe es aber keinen Hinweis darauf, dass die Krebse, die von den verendeten Schildkröten gefressen hatten, ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kiel - Erwachsene Meeresschildkröten nehmen vor allem an jenen Plätzen Nahrung zu sich, wohin Strömungen sie als Jungtiere ... mehr lesen
Meeresschildkröten unterscheiden sich beim Wanderungsverhalten von anderen Tierarten.
Kommission untersucht Delfin-Sterben im Schwarzen Meer.
Kiew - Nach dem grössten Massensterben von Delfinen und Schweinswalen im ... mehr lesen
Oslo - Tonnenweise tote Heringe an einem Strand in Norwegen geben Wissenschaftlern und Anwohner Rätsel auf. Fachleute ... mehr lesen
Vermutungen, aber keine Beweise für das Fischsterben.
Bienen spielen in unserem Ökosystem eine grosse Rolle.
Genf/Bern - Die weltweiten Bienenbestände gehen immer drastischer zurück. Das ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
«Druk» wurde 49 Jahre alt.
Grosse Trauer im Zoo Zürich  Zürich - Grosse Trauer im Zoo Zürich: Die Elefantenkuh Druk musste am Dienstag eingeschläfert werden. Nachdem sich die 49-jährige Elefantendame am Montag kurz vor Mitternacht hingelegt hatte, konnte sie nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. 
Der Elefant ist mit ihren 49 Jahren das älteste Säugetier im Zoo Zürich.
Zürcher Feuerwehr muss Elefantenkuh Druk mit Kran aufstellen Zürich - Aussergewöhnlicher Feuerwehreinsatz im Zürcher Zoo: Statt ein Feuer zu löschen, haben Feuerwehrleute ...
Aussergewöhnliche Beziehung  Das ist Jimbo, ein männlicher Bär. Er ist kein gewöhnliches Raubtier. Im Umgang mit Menschen ist Jimbo ...  
Erstmals wieder beobachtet wurde ein Fischotter im Dezember 2009 ebenfalls in Graubünden. (Symbolbild)
Genanalyse vom Kot  Thusis GR - Im Bündnerland lebt wieder ...  
Titel Forum Teaser
Es entstand Sachschaden in der Höhe von über zehntausend Franken.
Unglücksfälle Kollision mit einem Baustellenfahrzeug Gestern Abend ist auf der Autobahn A1 ein 53-Jähriger ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 13°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 8°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 8°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Bern 8°C 13°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 8°C 13°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Genf 5°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten