Zukunftsmusik
NASA-Wissenschaftler hält Warp-Antrieb für möglich
publiziert: Donnerstag, 22. Aug 2013 / 15:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 23. Aug 2013 / 00:58 Uhr
Könnte das Reisen mit Lichtgeschwindigkeit bald möglich werden?
Könnte das Reisen mit Lichtgeschwindigkeit bald möglich werden?

Washington/Wien - NASA-Wissenschaftler Harold White behauptet, dass der Warp-Antrieb umsetzbar ist.

Demnach könnte also das Reisen mit Lichtgeschwindigkeit, wie es etwa in Star-Trek gezeigt wird, möglich werden. Es wäre sogar weniger Energie notwendig als bisher angenommen. «Die Natur kann es, die Frage ist, können wir es?», sagt White.

Um den Warp-Antrieb umzusetzen, müsste man schneller als das Licht reisen können. Das ist nach der Relativitätstheorie Albert Einsteins jedoch unmöglich. White stellt sein Raumschiff vor und nennt zur Veranschaulichung einen Fussball: «Stellen Sie sich den Ball vor, um den an einem Ring Pylonen befestigt sind. An dem Ring würde sich negative Vakuum-Energie befinden - mit diesem Trick könnte man den Warp-Antrieb verwirklichen», so White.

Weitaus mehr Masse nötig

Harald Lesch, Wissenschaftler am «Institut für Astronomie und Astrophysik» in München, widerspricht: «Der Warp-Antrieb funktioniert nicht. Es gibt nur Hypothesen, keine Theorien. Wenn man den Raum krümmen will, muss man kompakte Masse manipulieren», hält der Forscher im pressetext-Gespräch dagegen. Weitaus mehr Masse wäre nötig, um den Antrieb zu verwirklichen, als man jemals auf einem Raumschiff mitführen könnte.

Lesch widerspricht auch der Behauptung Whites, man käme mit weitaus weniger Masse aus als bislang angenommen. Die Hypothesen, die auf der Relativitätstheorie basieren, sind längst bekannt. White überlegt in Interviews: «Wenn Sie auf dem Förderband eines Flughafens gehen, kommen sie in der selben Zeit schneller voran, als jemand, der neben dem Förderband in dieselbe Richtung geht.» Zu Überlegungen dieser Art sagt Lesch: «Das ist alles kalter Kaffee.»

NASA: Noch viel Zeit nötig

Trotz der Kritik gibt White dem Warp-Antrieb Chancen, räumt aber ein, dass noch viel Zeit nötig ist, um konkrete Pläne umzusetzen. «Wir können nicht gleich raus aus dem Labor und ab auf die interstellare Mission gehen», erläutert White. «Dazwischen sind noch einige Schritte nötig, bevor wir zu dem romantischen Bild eines Kapitäns auf der Brücke seines Raumschiffs kommen, der befielt auf Warp-Antrieb umzuschalten.»

(dap/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel -1°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf -1°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano -1°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten