Zwischenhalt auf dem Weg zum Mars
NASA plant Raumhafen auf der dunklen Seite des Monds
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 15:04 Uhr
Ab 2019 soll auf dem Mond eine Zwischenbasis für die Marsmission gebaut werden.
Ab 2019 soll auf dem Mond eine Zwischenbasis für die Marsmission gebaut werden.

Washington/München - Die US-Weltraumbehörde NASA plant eine Mondstation in der Umlaufbahn des Mondes, die als Zwischenstation für bemannte Marsmissionen dienen soll.

6 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Herschel
Weltraumteleskop.
esa.int

Lagrange-Punkte
Informationen.
de.wikipedia.org

SHOPPINGShopping
NasaNasa
Der Bau der Startrampe ist laut offiziellen Angaben schon im Gange, ob die Mondstation tatsächlich gebaut wird, hängt von der Entscheidung der US-Kongressabgeordneten ab.

Startrampe wird bereits gebaut

«In dieser grossen Entfernung ist die Anziehungskraft der Erde viel geringer. Dadurch kann man die Station mit wenig Aufwand in der Umlaufbahn halten. Zukünftige Marsmissionen könnten dann von dort aus starten und wir bräuchten nicht mehr so viel Treibstoff für den Abschuss», erklärt Helmut Feuchtgruber vom Max-Planck-Institut für Astrophysik gegenüber pressetext, der zurzeit am Herschel-Weltraumteleskop arbeitet.

Die bemannte Station soll rund 450'0000 Kilometer von der Erde entfernt in der Mondumlaufbahn platziert werden. Dabei kommen die Gravitationskräfte der Erde und seines Trabanten zum Einsatz - der sogenannte «Lagrange-Punkt EML-2» soll die Station in der Umlaufbahn halten. Zurzeit wird die Abschussrampe entwickelt, die laut Berichten drei Mrd. Dollar pro Jahr verschlingt und bis 2017 fertiggestellt werden soll. Zwei Jahre danach soll der Bau der Mondstation beginnen. Laut US-Medien hat die NASA im vergangenen Monat mit Vertretern des Weissen Hauses gesprochen und über die Finanzierung des Projekts verhandelt.

ISS-Teile für Mondstation

«Für Satelliten ist der Lagrange-Punkt ein sehr vorteilhafter Orbit. Er ist zwar nicht zu 100 Prozent stabil, mit kleinen Korrekturen lässt sich aber ein Satellit ohne grosse Probleme ortsfest machen», so der Astrophysiker Feuchtgruber. Experten gehen davon aus, dass für die Konstruktion übergebliebene Teile, die bei dem Bau der Internationalen Raumstation ISS übriggeblieben sind, verwendet würden.

Die NASA sagt, dass die Mondstation eine Möglichkeit wäre, sich für Reisen zum Mars und anderen Planeten vorzubereiten. Die Erkenntnisse, die man aus dem Projekt erlangen würde, könnten der Weltraumbehörde zufolge die Erkundung der Tiefen des Weltalls ermöglichen. NASA-Sprecher David Weaver sagt: «Es gibt viele Möglichkeiten und viele Wege zum Ziel, die momentan diskutiert werden. Als Zwischenstation für die Marsmission sind auch Asteroiden im Gespräch. Wir werden noch viele Alternativen abklären müssen, um die Risiken zu minimieren und auf dem einfachsten Weg zum Mars zu gelangen.»

 

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kiel/Washington - Eine Reise zum ... mehr lesen
Stärkere Antriebe könnten die Astronauten zusätzlich entlasten. (Symbolbild))
Das Weltraumteleskop «Herschel».
Paris - Das europäische Weltraumteleskop «Herschel» geht nach rund drei Jahren im Dienst der Wissenschaft planmässig ausser Dienst. Wie erwartet habe «Herschel» seinen ... mehr lesen
Der Roboter hat bereits 109 Meter auf dem Mars zurückgelegt. (Archivbild)
Washington - Marsroboter «Curiosity» soll nächste Woche mit ersten Untersuchungen von Gesteinsproben auf dem roten Planeten beginnen. Dies gab die US-Raumfahrtbehörde Nasa bekannt. Bislang ... mehr lesen
Peking - China will im Jahr 2013 ... mehr lesen
Langfristig plant China auch eine bemannte Mission.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kopfschmerzen oder geschädigte Sehnerven. (Symbolbild)
Boston - Längere Aufenthalte in der ... mehr lesen

Nasa

Diverse DVDs und weitere Produkte zum Thema Weltraumfahrt
DVD - Erde & Universum
DIE NASA AKTE - 1969-2009: 40 JAHRE MONDLANDUNG? - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Die NASA Akte - 1969-2009: ...
24.-
Nach weiteren Produkten zu "Nasa" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten