Verbrechensserie
NSU-Prozess unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen
publiziert: Montag, 6. Mai 2013 / 11:34 Uhr / aktualisiert: Montag, 6. Mai 2013 / 14:14 Uhr
In München hat der Prozess um die Verbrechensserie dess NSU begonnen. (Archivbild)
In München hat der Prozess um die Verbrechensserie dess NSU begonnen. (Archivbild)

München - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat in München der Prozess um die Verbrechensserie des rechtsextremen Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) begonnen. Im Saal des Münchner Oberlandesgerichts waren wesentlich mehr Polizisten im Einsatz als sonst bei Prozessen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Richter Manfred Götzl eröffnete am Montag im Münchner Oberlandesgericht das Verfahren gegen die 38-jährige Hauptangeklagte Beate Zschäpe und vier weitere Beschuldigte.
Zschäpe, mit schulterlangem, vollem dunklem Haar, trug einen schwarzen Hosenanzug und eine weisse Bluse. Sie betrat den Saal mit verschränkten Armen und ernstem Gesicht. Mit dem Rücken zu den Fotografen wartete sie stehend mit ihren drei Anwälten auf den Verhandlungsstart.

Mit einem Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Götzl sorgten Zschäpes Verteidiger knapp eine halbe Stunde nach Verhandlungsbeginn für ein erstes Störfeuer. Als Begründung führten sie an, Götzl habe eine eingehende Durchsuchung der Verteidiger vor dem Betreten des Gebäudes angeordnet, den übrigen Prozessbeteiligten diese Prozedur aber erspart.

Der Richter unterbrach daraufhin die Sitzung für Beratungen, liess sie jedoch nach wenigen Minuten fortsetzen. Der Antrag wurde nach Angaben einer Gerichtssprecherin vorerst zurückgestellt.

Rekordzahl an Nebenklägern

Zschäpe verfolgte die Verhandlung gestützt auf einen Ellbogen, liess sich das Geschehen von ihren drei Anwälten erklären und blickte zeitweise zu den überlebenden Opfern und den Hinterbliebenen der Ermordeten. 77 von ihnen nehmen als Nebenkläger an dem Prozess teil, mitsamt ihren 53 Anwälten. Das sind infolge einer Gesetzesänderung so viele wie noch nie in einem deutschen Strafprozess.

Zunächst stellte das Gericht die Anwesenheit der weit mehr als 100 Prozessbeteiligten fest. Danach wurde über Anträge aus den Reihen der Rechtsanwälte der Angeklagten und der Nebenkläger verhandelt.

Im Zentrum der Anklage stehen zehn Morde, davon acht an türkischstämmigen Menschen, sowie zwei Bombenanschläge und die Gründung des NSU als terroristischer Vereinigung. Zschäpe droht im Falle einer Verurteilung lebenslange Haft. Ihre beiden mutmasslichen Hauptkomplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hatten sich nach ihrer Enttarnung erschossen.

Der Prozess vor dem Staatsschutzsenat dürfte einer der grössten der deutschen Nachkriegsgeschichte werden und mindestens zwei Jahre dauern. Die Gewaltwelle blieb rund zehn Jahre von den Behörden unaufgeklärt.

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Im Fall der rechtsextremen Terrorzelle hätten Polizei und ... mehr lesen
Ausschussvorsitzender Sebastian Edathy.
Die angeklagte Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe kommt in den Sitzungssaal 101 des Oberlandesgericht München.
München - Im NSU-Prozess ist am ... mehr lesen
München - Nach einwöchiger ... mehr lesen
«Nazis sind feige Hühner.» Der NSU-Prozess geht in die nächste Runde.
Ein Befangenheitsantrag der Hauptangeklagten Beate Zschäpe ist noch hängig.
München - Im Prozess um die rechtsextreme Terrorserie in Deutschland hat das Oberlandesgericht München einen Befangenheitsantrag gegen drei Richter des Staatsschutzsenats ... mehr lesen
München - Die Medienplätze im NSU-Verfahren gegen mutmassliche deutsche ... mehr lesen
Die Medienplätze im NSU-Verfahren gegen mutmassliche deutsche Rechtsterroristen werden im Losverfahren vergeben. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
München/Karlsruhe - Nach den wochenlangen Querelen um die Vergabe von Medienplätzen beim NSU-Prozess hat das Gericht die Notbremse gezogen. Der Prozess in München wurde auf den 6. Mai verschoben, das Akkreditierungsverfahren beginnt von vorn. mehr lesen 
Der Prozess gegen Beate Zschäpe (r) und vier mutmassliche Helfer beginnt am Mittwoch.
München - Tausende Demonstranten haben vor dem Start des Prozesses gegen die Terrorzelle NSU in München an das Schicksal der Opfer erinnert. Sie verlangten am Samstag einen ... mehr lesen 30
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten