Nach Ätna nun auch Unterwasservulkan erwacht
publiziert: Donnerstag, 12. Apr 2007 / 19:41 Uhr

Catania - Nachdem der Ätna auf Sizilien in den vergangenen Tagen wieder Feuer gespuckt hat, scheint jetzt auch der mächtige Unterwasservulkan Empedokles zu neuem Leben erwacht zu sein.

Der Ätna ist seit einigen Tagen wieder unruhig geworden. (Archivbild)
Der Ätna ist seit einigen Tagen wieder unruhig geworden. (Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Experten glauben, dass der Vulkan in der Strasse von Sizilien für ein kleineres Erdbeben der Stärke 4,3 verantwortlich war, das am Dienstagabend bis zur Südküste der Insel zu spüren war.

Bei einem Kontrollflug seien zudem eine ungewöhnlich hohe Welle sowie ein grosser Schwefelfleck auf dem Wasser gesichtet worden, berichtete die Zeitung «La Repubblica».

Der Empedokles, der sich zwischen dem Städtchen Sciacca und der Insel Pantelleria 500 Meter über den Meeresboden erhebt, war erst im Jahr 2003 entdeckt worden.

Zu dem Massiv gehört auch die Insel Ferdinandea, die durch einen Ausbruch des Empedokles entstanden war und 1831, 1846 und 1863 jeweils für einige Zeit aus dem Meer aufgetaucht war. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte nach Ansicht von Vulkanologen einen Tsunami auslösen.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Der Vulkan Ätna auf Sizilien ist ... mehr lesen
Der Ätna ist der aktivste Vulkan Europas.
Unter dem Mauna Loa sammeln sich jährlich etwa 20 Millionen Kubikmeter Magma neu an.
Washington - Der grösste aktive ... mehr lesen
Catania - An dem seit Ende Februar ... mehr lesen
Die Bevölkerung wurde erneut aufgefordert, sich dem Meer nicht weiter als auf zehn Meter zu nähern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten