Justiz
Nach Doppeltötungsdelikt in Spiez: Drei Männer in Untersuchungshaft
publiziert: Freitag, 28. Nov 2014 / 18:54 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Nov 2014 / 21:48 Uhr
In der Dachwohnung eines Kinderheims waren der 53-jährige Heimleiter und seine 51-jährige Partnerin erstochen aufgefunden worden.
In der Dachwohnung eines Kinderheims waren der 53-jährige Heimleiter und seine 51-jährige Partnerin erstochen aufgefunden worden.

Bern - 18 Monate nach dem Doppeltötungsdelikt von Spiez hat die Berner Polizei drei Männer festgenommen. Sie werden dringend verdächtigt, mit der Tat in Verbindung zu stehen. Die Tatwaffe wurde allerdings bis heute nicht gefunden - die Ermittlungen gehen weiter.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Gewaltverbrechen vom 11. Mai 2013 hatte schweizweit Betroffenheit ausgelöst. In der Dachwohnung eines Kinderheims waren der 53-jährige Heimleiter und seine 51-jährige Partnerin erstochen aufgefunden worden.

Dutzende Ermittler tappten lange Zeit im Dunkeln. Erst jetzt melden die Staatsanwaltschaft Oberland und die Kantonspolizei Bern einen möglichen Fahndungserfolg.

Drei Schweizer im Alter von 18, 19 und 46 Jahren wurden am (gestrigen) Donnerstag in Bern festgenommen und in Untersuchungshaft gesetzt. Wer welche Rolle gespielt haben könnte, ist nicht bekannt. Besonders schwer belastet wird einer der drei Männer: Eine am Tatort vorgefundene DNA-Spur stimmt mit seiner DNA überein.

Fragen bleiben offen

Viele Fragen bleiben offen, insbesondere zu Motiv und Tatwaffe. Die Ermittlungen würden deshalb intensiv weitergeführt, schreibt die Polizei. Ob nach weiteren Verdächtigen gesucht wird, liess eine Sprecherin auf Anfrage offen. Sie machte dafür ermittlungstaktische Gründe geltend.

Die neun Kinder im Heim sollen von der Tat seinerzeit nichts mitbekommen haben. Sie waren in der «Pädagogischen Lebensgemeinschaft» zuhause, weil sie aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren Eltern leben können. Nach der Tat wurden sie anderweitig untergebracht.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Spiez - Das Tötungsdelikt an ... mehr lesen
Der Tatort in Spiez.
Spiez BE - Bei dem Tötungsdelikt vom Samstagnachmittag in Spiez sind zwei erwachsene Personen ums Leben gekommen. Zu ihrer Identität oder gar zum Hergang der Tat oder zum Motiv machte die Berner Kantonspolizei auch am Sonntag noch keine Angaben. Sie geht von einem Gewaltverbrechen aus. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten