Schiffsunfall in Basel
Nach Karambolage: Schifffahrt wieder frei
publiziert: Dienstag, 5. Aug 2014 / 13:30 Uhr
Das Schiffsunglück auf dem Rhein.
Das Schiffsunglück auf dem Rhein.

Basel - Nach der Schiffskarambolage vom Montag ist die Rheinschifffahrt bei Basel am Dienstag teilweise wieder freigegeben worden. Die Sperrung war angeordnet worden, nachdem ein Kies-Lastschiff gekentert war und zwei Passagierschiffe in eine Kollision verwickelt hatte.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Unfall war die Rheinschifffahrt zwischen dem Rheinhafen Basel-Kleinhüningen und dem flussaufwärts gelegenen Birsfelden BL sowie dem flussabwärts gelegenen Kembs (F) gesperrt worden. Die Zu- und Wegfahrt im Basler Hafen und die Strecke bis Kembs war am Dienstagmorgen aber wieder frei, wie es bei den Schweizerischen Rheinhäfen hiess.

Gesperrt blieb hingegen der Rhein zwischen Basel-Kleinhüningen und dem Birsfelder Hafen sowie dem Auhafen bei Schweizerhalle. Gesucht wurde nach der Schiffshavarie insbesondere nach einem Bagger, der sich auf dem Kies-Schiff befunden hatte. Wegen des derzeit hohen Pegels und der starken Strömung des Rheins war die Suche indes schwierig.

Drei Schiffe in Kollision verwickelt

Bei der Schiffskarambolage war niemand verletzt worden. Das 52 Meter lange mit einem Baggerkran ausgerüstete Kiesschiff «Merlin» geriet am Montag um etwa 8.20 Uhr auf Höhe der Kleinbasler Uferstrasse ausser Kontrolle und kenterte. Der Kapitän und die drei Matrosen wurden von Feuerwehr- und Polizeibooten gerettet.

Die «Merlin» trieb zunächst kieloben abwärts und blieb dann - wohl mit dem Baggerarm am Rheingrund - längs im Fluss hängen. Doch bevor der Havarist gesichert und geborgen werden konnte, krachte das Kabinen-Passagierschiff «Olympia», das gerade in Richtung Breisach (D) abgelegt hatte, mit der Flanke in den Bug des Kiesschiffs.

Die «Olympia» traf dann auch noch das am Ufer vertäute Kabinen-Passagierschiff «Lafayette» am Bug. Die Rümpfe der beiden Passagierschiffe hielten dem Aufprall jedoch stand. Alle Schiffe konnten vertäut werden. Die insgesamt rund 150 Passagiere und die Besatzungen mussten sicherheitshalber die Schiffe vorübergehend verlassen.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die schwierige Bergung des ... mehr lesen
Die «Merlin» war am 4. August ausser Kontrolle geraten und gekentert. (Archivbild)
Basel - Die Bergung des im August gekenterten Kiesschiffs «Merlin» auf dem Rhein bei Basel ist angelaufen. Als erstes wurden die Schaufel und der Ausleger des Schiffsbaggers gehoben, der unter dem kieloben liegenden Schiff unter Wasser lag. mehr lesen 
Basel - Noch ist unklar, wann das am Montag auf dem Rhein bei Basel gekenterte Kiesschiff «Merlin» geborgen werden kann. Wegen der starken Strömung des Flusses und der Lage des Schiffes wird mit einer schwierigen Bergung gerechnet. Unter dem Schiff liegt noch ein Bagger. mehr lesen 
Basel - Ein Kies-Lastschiff ist am Montagmorgen auf dem Rhein in Basel gekentert. In der Folge kam es zur Kollision mit zwei Passagierschiffen. Passagiere und Besatzungen kamen mit dem Schrecken davon. Die Rheinschifffahrt ist aber seither sicherheitshalber gesperrt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 4°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Bern 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 2°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten