Nach der Rente die «zweiten Flitterwochen»
publiziert: Freitag, 12. Feb 2010 / 16:17 Uhr
Mit Eintritt in die Rente hätten ältere Paare mehr Zeit für sich und könnten gemeinsam Dinge unternehmen.
Mit Eintritt in die Rente hätten ältere Paare mehr Zeit für sich und könnten gemeinsam Dinge unternehmen.

Montréal - «Alte Liebe rostet nicht» ist ein bekannter Spruch, doch nach einer Untersuchung kanadischer Forscher wird Liebe bei älteren Menschen sogar stärker. Paare über 65 seien regelmässig deutlich zufriedener als jüngere, sagte Studienleiter Gilles Trudel von der Uni Québec in Montréal (UQAM).

Bei Befragungen zur allgemeinen Beziehungsqualität, der Kommunikation mit dem Partner und zum Sexualleben bekamen Senioren regelmässig zwischen 119 bis 120 Punkte, während es im Schnitt aller Altersgruppen 114 Punkte waren.

Mit dem Eintritt in die Rente hätten ältere Paare mehr Zeit für sich und könnten gemeinsam Dinge unternehmen, sagte Trudel. Auch wenn das intensivere Zusammensein nach dem Arbeitsleben zuweilen Konflikte hervorrufe, erlebten viele Senioren es als «zweite Flitterwochen» - ein aktives Sexualleben inklusive.

Spass am Sex

Dass ältere Menschen keinen Spass am Sex mehr haben könnten, sei ein «Mythos», sagte der Psychologieprofessor. Das Problem seien eher die Vorstellungen der Jüngeren, die sich unwohl fühlten, «wenn sie sich ihre Grosseltern beim Liebe machen vorstellen».

Es sei eine Tatsache, dass sich der Sex bei Senioren durch das Altern des Körpers verändere, «sie können aber immer noch Vergnügen daran haben - sei es mit Hilfe von Medikamenten oder ohne diese».

Auch Scheidungen im hohen Alter

Mit steigender Lebenserwartung und besserer medizinischer Versorgung sei aber auch ein neues Phänomen aufgetaucht, sagte Trudel. Fünf bis sechs Prozent der über 70-Jährigen lassen sich demnach inzwischen scheiden - auch, weil sie sich Knall auf Fall in einen anderen Menschen verliebt haben.

An Trudels noch laufender Studie nehmen mehr als 500 kanadische Paare teil. Partner werden dabei getrennt befragt, die Antworten werden anonym über eine Computertastatur eingegeben.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 3°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 7°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 4°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten