Nach Rüge des Bundes
Nachtzuschlag der SBB besser deklariert
publiziert: Mittwoch, 10. Jul 2013 / 11:36 Uhr
Die meisten Nacht-Verbindungen verkehren im Grossraum Zürich und in den angrenzenden Regionen.
Die meisten Nacht-Verbindungen verkehren im Grossraum Zürich und in den angrenzenden Regionen.

Zürich - Die SBB weist ihre Passagiere ab sofort verstärkt darauf hin, dass das Nachtnetz-Angebot fünf Franken extra kostet. Damit setzt sie eine Forderung des Bundesamtes für Verkehr (BAV) um und verzichtet auf einen Rekurs gegen die BAV-Verfügung von Ende Mai.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das BAV kam in der Verfügung zum Schluss, dass viele Bussen, die wegen fehlender Nachtzuschläge ausgesprochen werden, nicht gerechtfertigt seien. Die SBB informiere ihre Passagiere zu wenig darüber, dass das Nacht-Angebot mehr koste als ein normales Ticket.

Die Bahn müsse den 5-Franken-Zuschlag künftig so kommunizieren, dass jeder und jede davon erfahre. Zudem müsse die Werbung für das Gleis-7-Abo und jene für das GA geändert werden, weil dort die expliziten Hinweise auf den Zuschlag fehlten.

Die SBB akzeptiert diese Verfügung und verzichtet auf einen Rekurs, wie ein Sprecher auf Anfrage der sda sagte. Man habe die gewünschten Anpassungen bereits umgesetzt. Das BAV sei zufrieden damit. «Jetzt informieren wir so breit, dass es allen klar ist.»

Zusätzliche Einblendungen beim Billett-Kauf

Wer sein Billett an einem Automat kauft, wird ab sofort nicht nur auf der Startseite, sondern auch während des Kaufprozesses auf den Nachtzuschlag hingewiesen. Eingeblendet wird der Hinweis zwischen 17 und 5 Uhr. Auch bei Billett-Käufen über das Smartphone werden die Passagiere künftig an den Zuschlag erinnert.

Geändert wird auch die Werbung für das Gleis-7-Abo und das Generalabonnement. Als das BAV seine Verfügung veröffentlichte, wunderte man sich bei der SBB über den Entscheid. Das System mit den Nachtzuschlägen existiert immerhin schon seit acht Jahren.

Bei der SBB war man zudem der Meinung, man weise in genügendem Ausmass auf den Zuschlag hin. Die meisten Nacht-Verbindungen verkehren im Grossraum Zürich und in den angrenzenden Regionen. Ohne den Zuschlag wäre ein kostendeckender Betrieb gemäss SBB nicht möglich. Eine Abschaffung steht deshalb nicht zur Diskussion.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
ÖV-Benutzer können ab Mitte 2015 ... mehr lesen
Ein SBB-Billetautomat am Bahnhof. (Archivbild)
Die meisten Nacht-Verbindungen verkehren im Grossraum Zürich und den angrenzenden Regionen. (Symbolbild)
Zürich - Die SBB informieren die ... mehr lesen
Bern - Wer ab 1. Juni in der Schweiz ... mehr lesen
Es muss nun unterschieden werden zwischen Schwarz- und Graufahrern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten