Nachwuchs bei den Totenkopfäffchen im Zolli
publiziert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 11:25 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 12:06 Uhr

Basel - Im Zoo Basel ist derzeit ein junges Totenkopfäffchen zu sehen. Das Junge kam Anfang September zur Welt und verbringt noch viel Zeit auf dem Rücken seiner Mutter. Es dürfte aber schon bald seine Umgebung selbständig erkunden, wie der Zolli am Mittwoch mitteilte.

Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das Junge ist das 112. Totenkopfäffchen, das seit 1982 im Basler Zoo das Licht der Welt erblickt hat. Sein Vater ist Luis, der 2008 aus Portugal nach Basel kam und nun zum elften Mal Vater wurde. Er wird den Zolli aber bald verlassen. Der Grund: Seine älteste Tochter wird nächstens geschlechtsreif, und Inzucht soll verhindert werden.

Der Zoo Basel sucht daher zusammen mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm EEP einen Platz für Luis in einem anderen Zoo wie auch einen neuen Zuchtmann für die Basler Äffchengruppe. Mit einem regelmässigen Austausch von Tieren sicherten die europäischen Zoos eine genetisch gesunde Population, hält der Zolli fest.

Geschickte Kletterer

Totenkopfäffchen oder Saimiris leben in freier Natur in den Wäldern Südamerikas. Sie sind geschickte Kletterer, balancieren auf dünnsten Ästchen, machen waghalsige Sprünge und raufen sich in luftigen Höhen. Neben Früchten und Samen fressen sie auch Insekten, Spinnen, Schnecken und Baumfrösche.

Auch in Basel durchforsten die Äffchen täglich ihre Aussenanlage nach Fressbarem und jagen Fliegen im Baum oder Spinnen am Boden. Das Neugeborene muss sich dabei auf dem Rücken der Mutter sehr gut festkrallen, um nicht runterzufallen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Im Zoo Basel ist ein Flusspferd-Baby zur Welt gekommen. Mutter ist die 22-jährige Helvetia. Ob das Junge ein ... mehr lesen
Das neue Flusspferd-Baby im Zoo Basel.
Im Zoo Basel sind wieder junge Strausse zu sehen. (Symbolbild)
Basel - Im Zoo Basel sind wieder junge Strausse zu sehen: Im Dezember sind im ... mehr lesen
Basel - Bei den Lisztäffchen im Zoo Basel hat es zum zweiten Mal innert sechs Monaten Nachwuchs gegeben. Die am 13. ... mehr lesen
Die jungen Lisztäffchen sind noch etwas unsicher auf den Ästen.
Totenkopfaffen mit Jungtieren. (Archivbild)
Basel - Bei den Totenkopfäffchen im Basler Zoo ist Nachwuchs zu sehen - wenn man genau hinsieht: Drei Mütter tragen ihre ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
H10N7 ist einer von vielen Typen des Influenza-Virus, das Vögel, Säugetiere und Menschen befallen und teils auch zwischen Arten wechseln kann.
H10N7 ist einer von vielen Typen des ...
Seehunde-Sterben  Tönning - Für den Tod mehrerer hundert Seehunde an der Nordseeküste ist offenbar ein Vogelgrippe-Erreger verantwortlich. Experten der Tierärztlichen Hochschule Hannover identifizierten die Viren nach Untersuchungen von Kadavern als Influenza-Virus Typ H10N7. 
Schweiz beim Thema Pelz in Vorreiterrolle Zwar hat die Schweiz im Thema Pelzdeklaration die Nase weit vorne, jedoch müssen trotzdem noch einige ...
Geben Sie Kimi Ihre Stimme.
Gerettete Hunde  Nichts wärmt das Herz so sehr wie die Rettung von Hunden. Aktuell geht es um die Rettung zweier süsser Pudel-Mischlinge, welche ohne ...  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten