Von wegen dreckige Schweine
Nachwuchs bei reinlichen Wildschweinen
publiziert: Mittwoch, 26. Aug 2015 / 09:52 Uhr

Auf der Wildschwein-Anlage im Zoo Basel geht es rund. Fünf Frischlinge von zwei Müttern sind am 12. Juli und am 17. Juli geboren. Und auch wegen etwas ganz anderem erregen die Wildschweine Aufmerksamkeit: Erstmals wurde beschrieben, dass Schweine ihr Futter waschen, bevor sie es fressen.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Frischlinge im Zoo Basel tragen noch ihr für Jungtiere typisches, hübsches Streifenkleid. Manch ein Besucher kann sich fast nicht mehr abwenden von der mit dem Rüsselchen schnüffelnden und im Boden wühlenden Kinderschar. Eigentlich kaum zu glauben, dass der Ruf von Schweinen nicht besonders gut ist: ?Er frisst wie ein Schwein?, ?dreckig wie ein Schwein? - viele Schimpfwörter suggerieren im Volksmund, dass Schweine speziell unsaubere Tiere seien. Eine neue Entdeckung zeigt nun, dass Schweine noch sauberkeitsliebender sind als bisher bekannt war. Wildschweine wurden dabei beobachtet, wie sie ihr Futter waschen. Entdeckt wurde das Verhalten im Zoo Basel. Serviert man den Basler Wildschweinen Früchte, an welchen Sand klebt, tragen sie diese zum Wasser und waschen sie ausgiebig, bevor sie sie verzehren.

Sauberer als gedacht

Dem Waschen ähnliches Verhalten wird bei so verschiedenen Tiergruppen wie Vögeln, Affen oder auch bei Waschbären beobachtet. Häufig handelt es sich dabei jedoch eher um ein Anfeuchten der Nahrung. Echtes Waschverhalten zielt darauf ab, unerwünschte Stoffe, wie Kies oder Sand zu entfernen. Dies erfordert eine Unterscheidung zwischen sauberem und ?verschmutztem? Futter und vorsätzliches Transportieren zu einer Wasserquelle. Genau dies tun die Wildschweine im Zoo Basel. Warum Wildschweine ihr Futter waschen, kann nur vermutet werden. In Anbetracht der Tatsache, dass das Kauen auf Sand oder Kies die Zähne stark abnützen und so schädigen kann, ist das Waschen von schmutziger Nahrung ein evolutionär sinnvolles Verhalten.

Heimlich und häufig

Wildschweine werden im Zoo Basel bereits seit 1931 gehalten. Heute ist es kaum vorstellbar, aber damals war das Wildschwein in der Schweiz ein seltenes Tier. In den vergangenen 20 bis 30 Jahren hat der Wildschweinbestand rasant zugenommen - viele Tausend Tiere leben heute bei uns. Wie viele genau, weiss niemand. Die Bestände schwanken stark, und obwohl sie immer häufiger auch in der Nähe des Siedlungsraumes auftauchen, sieht man Wildschweine nur selten, denn sie leben heimlich und versteckt. Meist beweisen nur Spuren, Suhlen oder verwüstete Maisfelder ihre Existenz.

Borstige Lebenskünstler

Das Wildschwein ist eine der am weitesten verbreiteten Säugetierarten der Welt. Genau wie einem anderen Säugetier, dem Menschen, gelang es ihm, den ganzen Globus zu besiedeln. Nur Wüsten und Hochgebirge gehören nicht zu seinen Lebensräumen. In Europa waren Wildschweine über 500?000 Jahre hinweg heimisch. Wegen dem grossflächigen Abholzen der Wälder in der Neuzeit nahmen sie kontinuierlich ab, bis Mitteleuropa im 18. und 19. Jahrhundert weitgehend wildschweinfrei war. Lange Zeit lebten sie nur noch in den Tiergärten und ?Sauparks? der Adligen. Die Aufforstungen Ende des 19. Jahrhunderts sorgten für die langsame Rückkehr des borstigen Allesfressers. Die früher eintreffenden und milderen Winter, die fehlenden natürlichen Feinde sowie das gute Nahrungsangebot mit Eicheln, Bucheckern und intensiver Getreidewirtschaft beschleunigten in den letzten Jahrzehnten den Aufschwung der Schwarzkittel. Eines ist sicher: Die Wildschweine werden wir so schnell nicht wieder los. Sie sind extrem anpassungs- und lernfähig, was auch die waschenden Wildschweine im Zoo Basel beweisen.

(Zoo Basel/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten