Astronomie
Nächte voller Sternenschnuppen stehen ab Mittwoch bevor
publiziert: Dienstag, 8. Aug 2000 / 17:27 Uhr

Berlin - Hobby-Astronomen können sich auf ein besonderes Spektakel freuen: Von Mittwoch bis Sonntag ist der so genannte Perseiden-Meteorstrom am sommerlichen Nachthimmel zu sehen.

In der Nacht zum Samstag werden die Sternschnuppen besonders aktiv sein. Bis zu 70 Meteore pro Stunde sollen dann mit dem blossen Auge zu sehen sein. An den anderen Tagen werden stündlich zehn bis 20 Sternschnuppen am Himmel für kurze Zeit leuchten.
Die Perseiden bestehen aus Bruchstücken des Kometen Swift-Tuttle. Der Komet selbst ist etwa alle 130 Jahre zu sehen, zuletzt zum Jahreswechsel 1992/1993.
Um die Sternschnuppen gut beobachten zu können, sollte eine besonders dunkle Gegend aufgesucht werden. Gut geeignet sind demnach vor allem Wälder oder Parkanlagen. Die Sterngucker sollten zudem mit dem Rücken zum Mond stehen, weil dieser kurz vor der Vollmond-Phase besonders hell ist.
Die Meteore kommen aus dem Sternbild des Perseus - daher auch der Name Perseiden - und können wegen ihres grossen Bogens fast überall am Himmel erscheinen. Die beste Blickrichtung ist den Experten zufolge jedoch Nordost und die beste Beobachtungszeit von Mitternacht bis vier Uhr morgens.
Der Perseiden-Meteorstrom kann jedes Jahr im Sommer beobachtet werden. In machnen Jahren leuchten mehr als 200 Sternschnuppen pro Stunde auf; manchmal aber auch nur vier. Erstmals wurde der Schauer in chinesischen Aufzeichnungen aus dem Jahr 36 erwähnt.
Auch in Volksüberlieferungen gibt es Hinweise auf das Himmelsschauspiel: Seit der Hinrichtung des Heiligen Laurentius am 10. August 258 etwa soll es immer an diesem Tag feurige Tränen vom Himmel geregnet haben.
Sternschnuppen sind kleine Eis- und Felsstückchen etwa von der Grösse eines Stecknadelkopfes. Sie treten mit Geschwindigkeiten von bis zu 72 Kilometern pro Sekunde in die Erdatmosphäre ein und verglühen in etwa 100 Kilometern Höhe.
Die Betrachter sehen für einen kurzen Augenblick einen hellen Lichtpunkt, der rasend schnell über den halben Himmel zu schiessen scheint. Den Lichteffekt erzielen Sternschnuppen, weil sie die in dieser Höhe sehr dünne Erdatmosphäre aufheizen und ionisieren.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten