Erfreuliches Wochenende für Sauber
Nasr Fünfter, Ericsson Achter
publiziert: Sonntag, 15. Mrz 2015 / 11:33 Uhr
Runde 01 im Melbourne Albert Park: Felipe Nasr mit dem Sauber C34 (unten im Bild) fährt vor Carlos Sainz jr. und Scuderia Toro Rosso.
Runde 01 im Melbourne Albert Park: Felipe Nasr mit dem Sauber C34 (unten im Bild) fährt vor Carlos Sainz jr. und Scuderia Toro Rosso.

Felipe Nasr als Fünfter und Marcus Ericsson als Achter im Grand Prix von Australien bescheren dem Team Sauber einen erfreulichen Saisonauftakt. Lewis Hamilton gewinnt ungefährdet.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nasr und Ericsson sorgten für ein erfreuliches Ende eines Wochenendes, das sich wegen des Rechtsstreits mit Giedo van der Garde für das Team äusserst schlecht angelassen hatte. Der brasilianische Formel-1-Debütant und der Schwede sicherten dem Zürcher Rennstall die ersten WM-Punkte seit dem Finale im November 2013. In Brasilien war damals der Deutsche Nico Hülkenberg, der nun für Force India fährt, Achter geworden. Nun waren es Melbourne auf einen Schlag 14 Punkte. Dass zum Saisonauftakt lediglich elf Fahrer im Klassement aufscheinen, schmälert die Vorstellung des Sauber-Duo in keiner Weise.

Die Fahrer von Mercedes feierten einen überlegenen Doppelerfolg. Der aus der Pole-Position gestartete Hamilton gewann vor Nico Rosberg, der in Melbourne im vergangenen Jahr dominiert hatte. Für Hamilton war es der zweite Sieg in Australien nach 2008 und der 34. in der Formel 1 insgesamt. Mit Rang 3 gab Sebastian Vettel einen gelungenen Einstand als Fahrer von Ferrari. Der Deutsche traf mit einem Rückstand von über 34 Sekunden auf Hamilton im Ziel ein.

Schon kurz nach dem Start war das Rennen durch den Safety-Car neutralisiert worden. Nach einer Berührung mit dem Auto mit Nasr drehte sich Pastor Maldonado im Lotus von der Strecke, schlug in den Leitplanken ein und blieb mit stark beschädigtem Wagen stehen.

Das nach dem Forfait des Teams Manor ohnehin nur 18 Fahrer umfassende Starterfeld war schon vor dem Start weiter ausgedünnt worden. Der Finne Valtteri Bottas konnte wegen seiner akuten Rückenbeschwerden, die sich schon tags zuvor während des Qualifyings bemerkbar gemacht hatten, im Williams nicht starten. Der Däne Kevin Magnussen, als Ersatz für den rekonvaleszenten Spanier Fernando Alonso zum Einsatz nach Australien gereist, blieb im McLaren wegen streikendem Motor auf dem Weg in die Startaufstellung ebenso stehen wie der Russe Daniil Kwjat im Red Bull.

Rangliste:
1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes. 2. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,3 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 34,5. 4. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 38,1. 5. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 90,1. 6. eine Runde zurück: Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault. 7. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes. 8. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari. 9. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault. 10. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes. 11. Jenson Button (Gb), McLaren-Honda. - 15 Fahrer gestartet, .. klassiert. - Ausgeschieden: Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari; Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes; Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault; Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes. - Nicht gestartet: Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes (Rückenschmerzen); Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault (Motor); Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Honda (Motor).

(asu/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Formel-1-Team Manor hat nach ... mehr lesen
«Wir werden bereit sein, um am Freitag zu fahren».
Daniel Ricciardo musste sich in Australien mit Platz sechs begnügen.
Der frühere Weltmeister-Rennstall Red ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an ... mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten